Zum Hauptinhalt springen
Kulturwerkstatt Auf AEG in NürnbergVeranstaltungen Klimaschutz

Netzwerk21Camp: N3 Nürnberger Netzwerk Nachhaltigkeit

Unter dem Motto „N3 Nürnberger Netzwerk Nachhaltigkeit“ öffnet das Netzwerk21Camp am 16. und 17. September in der Kulturwerkstatt Auf AEG in Nürnberg den Raum für Blicke in die Vergangenheit und innovative Ideenentwicklung für die Zukunft.

Das Netzwerk21Camp 2020 knüpft zukunftsfähige Netze in der Metropolregion Nürnberg: 
Nach 10 Jahren kommt das „Netzwerk21 für lokales Nachhaltigkeitsengagement“ erneut nach Nürnberg. Bereits zum 14. Mal finden sich Expert*innen und Interessierte aus Zivilgesellschaft, Kommunalverwaltungen, Wissenschaft und Wirtschaft aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen, um sich über Nachhaltigkeitsthemen auszutauschen, zu vernetzen und voneinander zu lernen. Unter dem Motto „N3 Nürnberger Netzwerk Nachhaltigkeit“ öffnet das Netzwerk21Camp am 16. und 17. September in der Kulturwerkstatt Auf AEG in Nürnberg den Raum für Blicke in die Vergangenheit und innovative Ideenentwicklung für die Zukunft.
2010 wurde im Rahmen des Kongresses die Nürnberger Erklärung verabschiedet, um durch kommunale Nachhaltigkeit Wege aus der Finanzkrise zu finden. 10 Jahre später erschüttert die Corona-Pandemie die Welt und wieder kommt ein starkes Netzwerk zusammen, um über Chancen und Möglichkeiten für eine zukunftsfähige Nachhaltigkeitsarbeit zu diskutieren.

Denn nicht nur unsere Gesellschaft muss einen Weg in die Zukunftstauglichkeit finden, auch wir im Netzwerk21 wollen einen neuen Weg in die eigene Zukunft wagen.
Nürnberg ist dazu ein guter Ort, denn hier kooperieren Stadt und Zivilgesellschaft nachhaltig erfolgreich miteinander und sind gerne Gastgeber für Zukunftsentwürfe. Der bereits 2019 eingeleitete Transitionsprozess des Netzwerk21 wird zentrales Thema der zweitägigen Veranstaltung sein. Dabei soll die bisherige Arbeit des Netzwerks gewürdigt und gefeiert werden und gleichzeitig das Netzwerk21 von den bisherigen Organisationsverantwortlichen in die Hände einer neuen Gemeinschaft von engagierten Akteur*innen mit ihren Ideen für die Zukunft übergeben werden.

Verleihung Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“

Das abwechslungsreiche Programm zeichnet sich unter anderem durch spannende Panels, ein interaktives Barcamp zur Verstetigung der Netzwerkarbeit und eine Fortbildungsakademie über konkrete EU-Förderangebote aus.
Letztmalig wird in diesem Jahr der renommierte Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ verliehen. Der Preis würdigt beispielhaftes Engagement für die Ausgestaltung der Agenda 2030 und rückt das Engagement der Nachhaltigkeitsakteur*innen ins öffentliche Bewusstsein.
Aus 123 eingereichten Bewerbungen wurden insgesamt 24 Projekte in sechs Kategorien für den ZeitzeicheN-Preis 2020 nominiert. Der Umfang, die methodische Vielfalt und der Innovationsreichtum der Wettbewerbsbeiträge belegen eindrucksvoll, wie engagiert vor Ort an der konkreten Erfüllung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) gearbeitet wird. Die Kategorie „Zukunftstauglich“ wird als Live Pitch im Rahmen der Preisverleihung durch ein Onlinevoting entschieden.

Anmeldung:

Ab dem 24. August können sich Interessierte für das Netzwerk21Camp anmelden.
Der erste Veranstaltungstag und die Preisverleihung werden auf www.umweltfestival.de live übertragen.
Zuschauer*innen können sich digital einbringen, mitdiskutieren und für ihren Favoriten im Live Pitch des ZeitzeicheN-Preis voten.

Was: Netzwerk21Camp Nürnberg - „N3 Nürnberger Netzwerk Nachhaltigkeit“
Wann: 16. und 17. September 2020
Wo: Kulturwerkstatt auf AEG
90429 Nürnberg

Informationen zum Netzwerk21Camp, zur ZeitzeicheN-Preisverleihung, zum Programm und zur Anmeldung unter:
www.netzwerk21camp.de
Das Netzwerk21Camp wird gefördert und unterstützt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, durch das Umweltbundesamt, durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, durch den Verein Blue Pingu e.V. und durch das Referat für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg.
Weitere Unterstützer sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Klima-Bündnis und ICLEI.

Zurück