Zum Hauptinhalt springen
News

Faire Metropolregion Nürnberg: Nachhaltige Beschaffung von Arbeitskleidung

Viele Kommunen nehmen bereits erfolgreich an der Aktion teil.

In Zeiten von Missständen in der Bekleidungsindustrie, oft kombiniert mit mangelnder Arbeitssicherheit, hat es sich die Faire Metropolregion Nürnberg zum Ziel gemacht, Kommunen bei der Beschaffung von fairen Textilien zu unterstützen. Um dabei auch noch Nachhaltigkeitskriterien zu berücksichtigen, bietet die Plattform Kompass Nachhaltigkeit im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Unterstützung an. Neben hilfreichen Tipps und Informationen lassen sich dort auch einige Praxisbeispiele finden, die Kommunen als Inspiration nutzen können. In der Metropolregion Nürnberg wurden bereits einige Projekte für Faire Kleidung realisiert.

Faire Arbeitsbekleidung für den städtischen Bauhof in Neumarkt in der Oberpfalz

Anfang 2019 präsentierte Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann die neue "faire Arbeitskleidung" für den städtischen Bauhof. Nachdem bereits in zahlreichen Bereichen der Stadtverwaltung die Maxime der fairen Beschaffung angewendet wird, wurde dies auch für den Bauhof umgesetzt. Nach einem langen Auswahlprozess wurden Produkte von einem Hersteller gewählt, der Mitglied in der "Fair Wear Foundation" ist. Damit soll gewährleistet sein, dass die Kleidung sozialen und ökologischen Kriterien entspricht. Unterstützt wurde die Stadt in dem Prozess ebenfalls durch die Entwicklungsagentur Faire Metropolregion.

Zum Praxisbeispiel Neumarkt i.d.OPf.

Faire Kleidung im Leasingmodell für den Bauhof der Stadt Langenzenn

Bereits in 2014 stellte die Stadt Langenzenn ihren Leasingvertrag für die Arbeitsjacken und Hosen der ca. 23 Beschäftigten im Bauhof auf fair zertifizierte Produkte um. Der Leasingvertrag beinhaltet eine wöchentliche Reinigung der Kleidung sowie Reparatur und Austausch nach Notwendigkeit. Im Vergleich zum vorherigen Vertrag konnte sogar eine jährliche Kostenersparnis durch die neue faire Bauhofkleidung erzielt werden. Wegbereitend für die faire Beschaffung war das hohe Engagement der Fairtrade Steuerungsgruppe in Langenzenn, die vor Ort tatkräftig unterstützt und berät.

Zum Praxisbeispiel Langenzenn

Faire Arbeitsbekleidung für den Bauhof in Wendelstein

Die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofes in Markt Wendelstein tragen ebenfalls fair zertifizierte Arbeitskleidung. Der Bauhof stellte von gekaufter Kleidung auf gemietete Kleidung um. Bei der Beschaffung spielte neben der Zertifizierung insbesondere der Tragekomfort der neuen Ausstattung eine wichtige Rolle. Seit Oktober 2019 ist der Markt Wendelstein auch Fairtrade Town und fördert im Rahmen seiner Möglichkeiten konsequent den Fairen Handel.

Zum Praxisbeispiel Wendelstein

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Fairen Metropolregion Nürnberg.

Zurück