Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilungen

Projekt „Heimatlotse“ macht Schätze vor der Haustür sichtbar

Forum Heimat und Freizeit der Metropolregion Nürnberg entwickelt neue Informationsplattform um regionale Freizeitangebote zu bündeln.

Freizeitangebote und Schätze der Region einfacher und übersichtlicher zugänglich machen – das ist das Ziel des neuen Projekts „Heimatlotse“ des Forums Heimat und Freizeit der Metropolregion Nürnberg. Während der zweijährigen Projektlaufzeit soll ein Informationstool für Bürgerinnen und Bürger der Metropolregion entwickelt werden, dass die Angebote und Besonderheiten der Region in den Bereichen Natur, Kultur, Kulinarik, Traditionen und Feste, Sportevents sowie der Freizeiteinrichtungen bündelt und stärker sichtbar macht.

„Gerade derzeit spüren wir, dass die Menschen die Region neu erkunden und lieben lernen. Da setzt der Heimatlotse an: Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern mit der Informationsplattform einen Schlüssel zum Entdecken der Region geben und die vielfältigen Naherholungs- und Ausflugsziele in der Metropolregion aufzeigen“, so Jonas Glüsenkamp, Geschäftsführer des Forums Heimat und Freizeit der Metropolregion und zweiter Bürgermeister der Stadt Bamberg.

Angelika Schäffer, fachliche Sprecherin des Forums und Geschäftsführerin des Tourismusverband Franken e.V. ergänzt: „Der Heimatlotse liefert zahlreiche Anregungen für Ausflüge in die Region und unterstützt somit auch die heimische Wirtschaft.“ Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg, unterstreicht die Bedeutung des Projektes für die Metropolregion Nürnberg: „Durch den Heimatlotsen wird die Vielfalt der ganzen Region hervorgehoben – durch das Informationstool werden die Angebote in der Metropolregion besser verknüpft und gebündelt dargestellt.“

Das Projekt fördert nicht nur den innerregionalen Ausflugsverkehr, sondern auch die regionalen Wirtschaftskreisläufe und trägt zur Stärkung der Marke Metropolregion Nürnberg als erlebbare und gemeinsame Einheit bei. Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat fördert das Projekt bis Dezember 2022 mit insgesamt 374.670 Euro. Das Knowhow von 53 Touristikern und Unternehmern, Marketingexperten und Vertretern der Gebietskörperschaften aus dem Forum Heimat und Freizeit fließt in die Projektentwicklung mit ein. Angesiedelt ist das Projekt bei der Geschäftsstelle des Forums Heimat und Freizeit der Metropolregion Nürnberg in Bamberg.

Zurück

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker übergibt den Förderbescheid für die Modellförderung „Regionale Identität“ für den „Heimatlotsen“, Foto: StmFH