Zum Hauptinhalt springen
kuenstlerinnen-der-metropolregion-nuernberg

Harry Tröger

Harry Tröger, ein musikalischer Tausendsassa.

Harry Tröger ist Künstler der Metropolregion Nürnberg

Die Jury des Forums Kultur der Europäischen Metropolregion Nürnberg hat den Münchberger Musiker Harry Tröger im Mai 2022 zum Künstler der Metropolregion gewählt.

Harry Tröger ist ein musikalischer Tausendsassa. Von der Komposition bis zum Abmischen am Tonpult beherrscht er die musikalische Produktion von der Idee bis ins Ohr der Zuhörerschaft auf höchstem Niveau. Einem größeren Publikum im Raum Hof bekanntgeworden ist er mit Projekten wie „5 Minuten Pause“ oder dem Bandprojekt „Waldschrat“, das es sogar schon seit 1979 gibt. Mindestens eine ganze Generation kann seine Dialekt-Texte wie „Neigschbeit“ oder „Soorfass zer Höll“ sofort mitsingen. Da war die Musik noch gecovert – aber die Worte ließen an Drastik nicht zu wünschen übrig. „Sich hinein übergeben“ oder „Jauchefass zur Hölle“ wären die hochdeutschen Titel.

Gerne und viel spielt der Schlagzeuger in verschiedenen Formationen. Seit der ersten Bandgründung trommelt er sich durch alle möglichen Bands und Projekte: Krautrock, Dixie, Tanzmusik, Jazz & Lyrik, Folk, Theater, Top40, Swing etc.
Und wenn einmal nicht die Hofer Symphoniker im Orchestergraben des Theaters Hof agieren, sondern eine Combo gebraucht wird, gibt Tröger das rhythmische Fundament an Trommel, Becken und was sonst noch klingt.

Sein jüngstes Projekt ist während der Lockdown-Phasen entstanden. Der reiche Sagenschatz von Frankenwald und Fichtelgebirge hat ihn inspiriert und zu einer modernen Interpretation der uralten Geschichten motiviert. Mit viel Dialekt-Sprachgefühl und einer gehörigen Portion Schalk lässt er Figuren wie „Die Weiße Frau von Saalenstein“ oder „Die Kartenspieler vom Teufelstisch“ für seine Zuhörer lebendig werden. Natürlich im Dialekt, wie er zwischen Münchberg und Hof gesprochen wird. Auch in diesem Projekt wird das besondere Talent Trögers sichtbar: Er bringt Leute zusammen. So hat er für die CD-Produktion zusammen mit dem Gitarristen Ralf Wunschelmeier Sängerinnen und Sänger des Theaters, freie Musiker, Schauspielerinnen und weitere Kreative zusammengespannt. Dabei ist aus dem eigentlich antiquierten Thema Sagen eine künstlerische Ausdrucksform entstanden, die als Konserve funktioniert, aber bei einem Liveauftritt noch mehr Spaß macht. Eben weil Spontanität in der Improvisation Harry Trögers Leidenschaft ist.

Die politische Sprecherin des Forums Kultur der Europäischen Metropolregion Nürnberg, Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla, wird die Auszeichnung am 29. Juni 2022 bei einer Vorstellung der „Waldschrat-Sagen“ im KunstKaufHaus Hof übergeben.

Text: Peter Nürmberger, Leiter des Kulturamtes der Stadt Hof

www.waldschratsagen.de

 

Die Breite, die Vielfalt und das flächendeckende Angebot in den Bereichen Kunst und Kultur stellen ein herausragendes Qualitätsmerkmal der Metropolregion Nürnberg dar und sind ein bedeutender Standortfaktor. Um die künstlerisch-kreative Potenz der Metropolregion öffentlich sichtbar zu machen, wird seit Mai 2010 jeden Monat ein Künstler / eine Künstlerin der Metropolregion Nürnberg durch das Forum Kultur geehrt und in der regionalen Presse vorgestellt. Die nominierten Künstler stammen aus allen Sparten der künstlerischen Äußerung und leisten einen wichtigen Beitrag zum kreativen Profil der Metropolregion als „Heimat für Kreative“. Eine Fachjury berät zwei Mal im Jahr über die Nominierten, die aus allen geografischen Teilen der Metropolregion stammen.

 

Foto: Miss Pic a Bella

Lade Daten Loading...