Zum Hauptinhalt springen
News

Fonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in der Metropolregion Nürnberg - Jetzt mitmachen!

Ihre Kommune/Ihr Unternehmen möchte auch dabei sein? Für eine neue Idee braucht es immer mutige Vorreiter. Die Gründung eines Vereins, der die Geschäfte des Fonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in der Metropolregion Nürnberg führen soll, ist im April oder Mai 2021 geplant.

Der Fonds ist ein Projekt des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung. Das zentrale Anliegen für die Einrichtung eines regionalen Fonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung ist die finanzielle Unterstützung der Maßnahmen des Klimapakts der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Die Umsetzung von kommunalen und interkommunalen Maßnahmen soll angeregt werden, auch wirtschaftlich nicht oder eher schwierig zu realisierende Projekte sollen im Sinne des Klimaschutzes ermöglicht werden. Die Finanzierung des gemeinnützigen Fonds soll durch freiwillige Zahlungen und Spenden von Privatpersonen, Kommunen und Unternehmen in der Metropolregion erfolgen, so beispielsweise aus CO2-Kompensationen mit definierten Mindestpreisen und durch Abgaben aus Energieeffizienz- und Erneuerbare Energien-Projekten. Mittelempfänger sollen vorrangig Kommunen der EMN sein, aber auch gemeinnützige Initiativen, Vereine, Bürgerenergiegenossenschaften. Ein zentrales Prinzip ist „Regionalität“: „Mittel aus der Region für die Region.“ Zahlungen bekommen eine regionale Sichtbarkeit und generieren regionale Wertschöpfung.

Fonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung in der Metropolregion Nürnberg: Vereinsgründung steht bevor
Für eine neue Idee braucht es immer mutige Vorreiter. Zusagen für die Mitgliedschaft im geplanten Verein liegen bis Ende Februar 2021 vor von folgenden Kommunen und Landkreisen: Berngau, Erlangen, Flachslanden, Landkreis Bamberg, Landkreis Bayreuth, Landkreis Forchheim, Neumarkt, Nürnberg, Oberasbach, Rödelsee, Rothenburg o.d. Tauber, Schlüsselfeld, Schwabach, Treuchtlingen und Vorbach. Damit sind Gebietskörperschaften aus verschiedenen Regierungsbezirken und unterschiedlicher Größen vertreten, was für den Start dieses Projekts sehr erfreulich ist. Weitere Kommunen beraten die Mitgliedschaft noch in ihren Gremien. Die Gründung eines Vereins, der die Geschäfte des Fonds führen soll, ist im April oder Mai 2021 geplant.

Die nächsten Schritte

  •  Stellung eines Förderantrags beim Bundesumweltministerium (Nationale Klimaschutzinitiative NKI) zur Akquisition der notwendigen Finanzmittel (März 2021)
  • Die Gründungsversammlung soll - idealerweise mit persönlicher Anwesenheit - im April oder Mai dieses Jahres stattfinden.
  • Der Klima-Fonds soll in ca. 12 Monaten seinen Betrieb aufnehmen und dann auch bald mit den ersten geförderten Projekten an den Start gehen.

Ihre Kommune/Ihr Unternehmen möchte auch dabei sein?
Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Fonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung ist der vom Forum beauftragte Projektkoordinator

Stefan Seufert

Dipl. Pädagoge (Univ.)
DGS Akademie Franken

Tel: 0911 / 376 516 30
Fax: 0911 / 376 516 31
seufertdgs-franken.LÖSCHEN.de

Mehr zum Fonds finden Sie auf der neuen Homepage des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung.

Lade Daten Loading...