Zum Hauptinhalt springen

transform_EMN

Rund 100.000 Beschäftigte in der Metropolregion Nürnberg arbeiten bei Zulieferunternehmen der Fahrzeugindustrie. Viele der Jobs sind vom Verbrennungsmotor abhängig und durch die Transformation der Branche gefährdet. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Großprojekt transform_EMN mit einem Volumen von 6,6 Millionen Euro unterstützt Unternehmen unter anderem bei der Entwicklung neuer Geschäftsideen und beim Technologietransfer. Es zielt auf die Beschäftigungssicherung in der Region. Das Projekt verantwortet die Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg zusammen mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken, dem Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie IISB und dem gewerkschaftsnahen IMU-Institut GmbH. Die fachliche Leitung übernimmt die Wirtschaftsförderung Nürnberg.

Aufbau eines Transformationsnetzwerks

Im Rahmen von transform_EMN wird ein Transformationsnetzwerk für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Automotive-Branche in der Metropolregion Nürnberg aufgebaut. Die Unternehmen werden durch neue Angebote zur Vernetzung, zum Wissens- und Technologietransfer, zur Qualifizierung und zur Bestimmung des eigenen Transformations-Reifegrads unterstützt. Die Projektbeteiligten erarbeiten zusammen mit den Unternehmen ein Zielbild für die Fahrzeugzulieferindustrie in der Region. Belegschaften werden auf die Transformation der Automotive-Branche vorbereitet und motiviert, diese mitzugestalten.

Drei Zukunftsthemen im Fokus

Das Projekt fokussiert drei Zukunftsthemen: Fahrzeugelektrifizierung, transformationsgerechte Produktion sowie Zulieferer-Diversifikation. Um die Bevölkerung für den Transformationsbedarf der Automobilindustrie zu sensibilisieren, wird eine Informationskampagne zu Beispielen einer gelungenen Transformation aufgesetzt; weiter sind Ausstellungen und interaktive Formate an verschiedenen Transformationsorten in Kooperation mit dem Zukunftsmuseum Nürnberg geplant. Jährliche Metropolkonferenzen sollen die relevanten Akteure der Transformation aus Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung über die regionalen Herausforderungen informieren sowie den Austausch fördern.

Perspektiven für Automobil-Zulieferer in der Europäischen Metropolregion Nürnberg durch ein starkes Netzwerk

Werden Sie Teil des Netzwerks!

Sie sind für ein Unternehmen, Netzwerk, eine Verwaltungs- oder Forschungseinrichtung, Kammer, einen Verband oder als politischer Akteur tätig? Sie möchten sich über die Teilnahmemöglichkeiten und Maßnahmen in Ihrer Region informieren? Sie möchten sich zu Themen wie Fahrzeug-Elektrifizierung, datenbasierte und energieeffiziente Produktion sowie Diversifikation in der Automobil-Zulieferindustrie vernetzen?

Dann melden Sie sich und werden Teil von transform_EMN!

Kontakt: transform-emnmetropolregion.nuernberg.LÖSCHEN.de

Konsortialpartner

Weitere Projektpartner

                                                

Ihre Ansprechpartner:innen

Robert Lanig
Projektleiter transform_EMN
Tel.: +49 (0)911/ 231-70381
E-Mail: Robert.Lanigmetropolregion.nuernberg.LÖSCHEN.de

Romy Hofmann
Projektmanagerin Netzwerkaufbau
Tel.: +49 (0)911/ 231-10540
E-Mail: Romy.Hofmannmetropolregion.nuernberg.LÖSCHEN.de

Melanie Strauß
Projektmanagerin Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Tel. +49 (0)911/ 231-10598
E-Mail: Melanie.Straussmetropolregion.nuernberg.LÖSCHEN.de

 

 

 

 

Starke Branchen und "Leitbild WaBe"

Kompetenzfelder und -cluster der Metropolregion

Mehr erfahren

Lade Daten Loading...