German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
16.03.2017

Werner Treiber ist der „Künstler des Monats“ März 2017 der Metropolregion Nürnberg


Die Jury des Forums Kultur der Europäischen Metropolregion Nürnberg hat den Musiker Werner Treiber zum „Künstler der Monats“ März 2017 gewählt.

Werner Treiber, 1960 geboren, studierte von 1983 bis 1989 am Meistersinger-Konservatorium in Nürnberg und lebt und agiert seitdem als gefragter freiberuflicher Schlagzeuger, Percussionist und Mallet-Spieler in der Metropolregion Nürnberg. Schon in Studienzeiten unternimmt er mehrere In- und Auslandstourneen (u.a. Big Band des Konservatoriums oder „Argile and African Heat“).

Mit Beendigung des Studiums beginnt für den talentierten Musiker in den 90er Jahren eine vielseitige und vielschichtige Produktivität: Studiomusiker beim BR Nürnberg, eigene Kompositionen (Springtime – inzwischen zum weltweit bedeutenden Repertoire-Stück avanciert), Tour-, Band- und CD-Projekte entstehen mit Bill Molenhof, Hans Grasser, Budde Thiem, Norbert Nagel, Peter Fulda, Achim Göttert-Zadek u.v.m.

Liste der Projekte ist lang
Dabei kehrt er immer wieder zu seinen Jazzwurzeln zurück und entwickelt eigene Ideen und Projekte wie Change of mind, Ryth`m and Blues Affairs, Percussion-Duo mit Jose Cortijo bis hin zu seiner Reihe „Treiber trommelt“ im Theater Salz und Pfeffer weiter. Aber auch ambitionierte Projekte wie Cabaza oder Buddy the huddle oder literarische (Ralph Huwendiek) wie zeitgenössische Musikprojekte unterstützt er oder findet Freude an den March Brothers. Die Liste der Projekte und der Musiker ist lang.

Der in sich ruhende Musiker und Schlagwerker Werner Treiber bleibt künstlerisch neugierig: Seit 1997 arbeitet er regelmäßig als Theatermusiker am Staatsschauspiel  Nürnberg, am Theater Ingolstadt, sowie am Stadttheater Heilbronn. („The Black Rider“, „Mamma Medea“, „Mutter Courage”, „Das Leben der Bohéme“ usw.). 2002 lernt er bei der Nürnberger Schauspielhaus Theaterproduktion „Struwwelpeter” Tristan Vogt kennen. Musikalischer Leiter ist damals Chris Beier. Im selben Jahr folgt die Premiere mit „Max und Moritz” mit Wally und Paul Schmidt unter der Regie von Tristan Vogt und gipfelt mit dem gemeinsamen Auftritt mit Thalias Kompagnon bei den Salzburger Festspielen. Eine bis heute fruchtbare Zusammenarbeit mit freien Theatern ist gegründet. Dazwischen ambitionierte Musikprojekte und Auftritte.

CD-Produktionen mit starken neuen Frauenstimmen
Immer wieder folgen CD-Produktionen mit starken neuen Frauenstimmen wie Clarissa Pöschel, Yara Linns oder Silke Straub. Er ist Einzelkämpfer und Teamplayer in einem. Dies sieht man am besten an den vielen Schülern, die er als Privatlehrer oder Dozent über die Musikschule Nürnberg, über „Jugend musiziert“ oder als Hochschullehrer über das Konservatorium als Studenten in das Musikerleben begleitet. Seit 2013 lehrt er an der Musikhochschule Nürnberg. Dort geht er seit 2015 zusammen mit dem Schlagzeugdozenten Prof. Radek Szarek neue Wege in der Nachwuchsförderung: Mit METROBEAT rufen sie erstmals ein Forum für talentierte junge Schlagzeugerinnen und Schlagzeuger zwischen 12 und 16 Jahren in der Metropolregion ins Leben.

Derzeit steht Treiber im Rampenlicht in der „Römischen Trilogie“ am Staatstheater Nürnberg in der Regie von Klaus Kusenberg. Mit dem bühnenerfahrenen und inzwischen inszenierungserprobten Schlagzeuger Werner Treiber traf man die richtige Wahl: „Der Musicus macht seine Sache gut, nichts zu meckern…“ (SZ, 28.10.16).

Mehr  Informationen unter http://www.werner-treiber.de/.

Ansprechpartner:
Europäische Metropolregion Nürnberg
Forum Kultur
Georg Graf von Matuschka
Gebbertstraße 1, 91052 Erlangen
Tel. 09131/86-1026
Fax. 09131/86-1022
kultur@metropolregion.nuernberg.de
www.metropolregion.nuernberg.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International