German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
31.10.2016

Stadt und Landkreis Coburg arbeiten gemeinsam an einem datenbasierten Bildungsmanagement


Oberbürgermeister Norbert Tessmer und Landrat Michael Busch unterzeichnen Kooperationsvereinbarung mit der Transferagentur Bayern, Regionalbüro Nord

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (v. l.): Florian Neumann (Leiter des Regionalbüros Nord der Transferagentur Bayern), Landrat Michael Busch, Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

Stadt und Landkreis Coburg haben sich erfolgreich für das Förderprogramm „Bildung integriert“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beworben. Wie zwölf weitere Kommunen der Metropolregion Nürnberg werden sie zukünftig mit Unterstützung der Transferagentur Bayern an der Umsetzung eines datenbasierten Bildungsmanagements arbeiten.

Schon den Prozess der Bildungsregion haben Stadt und Landkreis Coburg zusammen vollzogen. Der nächste Schritt ist nun der Aufbau eines gemeinschaftlichen Bildungsmonitorings, um zukünftig die politischen Gremien der Bildungsregion beim Treffen bildungspolitischer Entscheidungen zu unterstützen.

Ressourcen gemeinsam nutzen
Landrat Michael Busch: „Ziel des Projektes ,Bildung integriert‘ ist es, Ressourcen gemeinsam zu nutzen, um unsere Region als Bildungsstandort langfristig zu stärken. Die bisherigen Aktivitäten der Bildungsregion haben gezeigt, wie sinnvoll eine Umsetzung von gemeinsamen Maßnahmen ist. So bleiben wir weiterhin unserem Motto ,Über Grenzen gehen‘ treu.“

In diesem Punkt sind sich Tessmer und Busch einig: „Bildungspolitisch können Entwicklungen für unsere Region nur gemeinsam betrachtet und gemeinsam entschieden werden. Viele Institutionen in Stadt und Landkreis sind eng miteinander verbunden“, fügt Oberbürgermeister Norbert Tessmer hinzu.

Überregionaler Ansatz sinnvoll
„Diese Aufgabe wird sinnvollerweise überregional angegangen: In Zusammenarbeit zwischen Stadt und Landkreis, aber auch den umliegenden Kommunen in Nordbayern wie in der Metropolregion insgesamt, sogar bundeslandübergreifend mit der Region Sonneberg“, betont auch Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg.

Um die Umsetzung eines Kommunalen Bildungsmanagements in der Bildungsregion Coburg vorzubereiten, kooperieren die Beteiligten schon seit mehreren Monaten mit der Transferagentur Bayern und nutzen die dort angebotenen Vernetzungsangebote zum Austausch und für Absprachen mit nordbayerischen Kommunen.

Zusammenarbeit formal besiegelt
„Bereits im Dezember 2015 waren wir mit einer Werkstatt zur Bildungsberichterstattung im Landratsamt in Coburg zu Gast“, erläutert Florian Neumann, Projektleiter der Transferagentur Bayern Nord. „Dort haben Kommunen aus ganz Bayern gemeinsam mit einer Expertin aus dem Kreis Lippe erarbeitet, wie Bildungsmonitoring die Entscheidungsfindung in den kommunalen Gremien unterstützen kann.“

Mit der Unterzeichnung der Zielvereinbarung, in der die Unterstützungsleistungen der Transferagentur festgehalten sind, ist diese Zusammenarbeit jetzt auch formal besiegelt worden.

Über die Metropolregion Nürnberg
Die Metropolregion Nürnberg, das sind 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte – vom thüringischen Landkreis Sonneberg im Norden bis zum Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Süden, vom Landkreis Kitzingen im Westen bis zum Landkreis Tirschenreuth im Osten. 3,5 Millionen Einwohner erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 118 Milliarden Euro jährlich – die Metropolregion Nürnberg liegt damit 20 Prozent über der Wirtschaftskraft von Ungarn. Eine große Stärke der Metropolregion Nürnberg ist ihre polyzentrale Struktur: Rund um die dicht besiedelte Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach spannt sich ein enges Netz weiterer Zentren und starker Landkreise. Die Region bietet deshalb alle Möglichkeiten einer Metropole – jedoch ohne die negativen Effekte einer Megacity. Bezahlbarer Wohnraum, funktionierende Verkehrsinfrastruktur und eine niedrige Kriminalitätsrate machen die Metropolregion Nürnberg für Fachkräfte und deren Familien äußerst attraktiv. 

Über die Transferagentur Bayern Nord
Die Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement, Regionalbüro Nord der Europäischen Metropolregion, unterstützt über 30 nordbayerische Kommunen dabei, die Bildungslandschaft vor Ort zu optimieren und stärkt die kommunalen Netzwerke im Bereich Bildung. 18 Kommunen aus der Metropolregion haben bereits Zielvereinbarungen abgeschlossen, in denen die bildungspolitischen Ziele der Kommune formuliert sind und die entsprechenden Unterstützungsleistungen der Transferagentur vereinbart werden.

 

 

Ansprechpartner:
Europäische Metropolregion Nürnberg     
Geschäftsstelle                                            
Dr. Christa Standecker                                 
Telefon 0911/231-105 10                          
Fax: 0911/231-79 72
geschaeftsstelle@metropolregion.nuernberg.de
www.metropolregion.nuernberg.de

Transferagentur Bayern
Regionalbüro Nord
Florian Neumann
Telefon 0911/231-10516
florian.neumann@metropolregion.nuernberg.de
www.transferagentur-bayern.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International