German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
26.06.2018

Metropolregion Nürnberg erstmals mit zwei Triathlon-Staffeln beim DATEV Challenge Roth


Sechs Staffelteilnehmer der Metropolregion (v.l.n.r.): Christoph Albrecht (Schwimmen), Markus Pietsch (Rad) und Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (Lauf) bilden die 1. Staffel, die 2. Staffel besteht aus Karl-Heinz Oberhuber (Rad), Benjamin Tax (Schwimmen) und Dr. Siegfried Balleis (Lauf).

Am kommenden Wochenende wird der DATEV Challenge Roth den Landkreis wieder in einen Ausnahmezustand versetzen. Die Metropolregion Nürnberg ist auch dieses Jahr beim größten Triathlon-Event der Welt dabei und präsentiert sich mit dem Spitzensport der Region. Bei der Jubiläumsausgabe des Großevents geht die Metropolregion erstmals mit zwei Triathlon-Staffeln an den Start: Sechs Teilnehmer treten in den Disziplinen Radfahren, Schwimmen und Lauf für die Metropolregion an. Mit dabei sind Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg, Christoph Albrecht, Leiter Wirtschaftsförderung Stadt Ansbach und Markus Pietsch, Wirtschaftsförderung Stadt Nürnberg, (Staffel 1) sowie Dr. Siegfried Balleis, Alt-Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Karl-Heinz Oberhuber, Forum Sport im Sportamt Stadt Weißenburg und Benjamin Tax, Sportkoordinator der Stadt Ansbach (Staffel 2).

Für die Distanzen von je 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 Kilometern Laufen haben sich die Metropolregionsstarter die Staffelzeit von 10 Stunden (Staffel 1) und in 11:20 Stunden (Staffel 2) als Ziel gesetzt. Dabei sind sie in guter Gesellschaft: 3.500 Einzelstarter und 750 Staffeln à drei Teilnehmer haben sich zum 35-jährigen Challenge Jubiläum angemeldet. 260.000 Zuschauer zieht es am Rennwochenende nach Roth. Der DATEV Challenge Roth ist damit der größte Langdistanz-Triathlon der Welt.

„Der DATEV Challenge Roth verbindet und begeistert nicht nur die Menschen der Region, sondern hat auch überregional eine große Strahlkraft“, betont Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg. „Damit fördert das Sport-Großereignis das Image der Region als Top-Standort für Spitzensport und Lebensqualität und macht die Einrichtung eines Triathlon-Bundesstützpunkt in der Metropolregion immer attraktiver.“

Am Samstag, 30. Juni 2018 präsentiert sich der Spitzensport auf der Triathlon-Expo am Info-Stand der Metropolregion. Der Basketball-Bundesligist Brose Bamberg ist mit seinem Maskottchen Freaky, Give-aways, einem Basketball-Quizgewinnspiel und einer VR-Brillen Aktion mit dabei. Rund um den Sport dreht es sich auch bei den Informationen am Metropolregions-stand: Die Metropolregion präsentiert sich mit ihrem Imagekampagnen-Motiv „Platz für Eisenmänner“. Das Motiv erzählt die Geschichte des gebürtigen Finnen Bennie Lindberg, der als Triathlon-Coach in der Metropolregion Nürnberg eine neue Heimat gefunden hat. Weitere Informationen zu „Platz für Eisenmänner“ unter www.platzfuer.de/alle-storys/platzfuer/detail/eisenmaenner/. Die Kampagne „Platz für…“ schärft das Image der Metropolregion Nürnberg und stärkt die regionale Identität. Verbunden mit auffälligen Fotomotiven erzählen Menschen ihre individuellen Geschichten, die so vielfältig sind wie die Entfaltungsmöglichkeiten in der Region. Ein Hingucker sind auch die fairen Fußbälle, die am Stand ausgestellt sind. Zudem gibt es Infomaterial zur Beschaffung fairer Bälle und den Faitrade-Initiativen in der Region.


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International