German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
26.02.2016

Forum Verkehr und Planung der Metropolregion Nürnberg: Wir brauchen die Stadt-Umland-Bahn!


Das Forum Verkehr und Planung der Europäischen Metropolregion Nürnberg befürwortet den Bau der Stadt-Umland-Bahn (StUB) Nürnberg-Erlangen-Herzogenaurach. In einem Positionspapier begründet das Forum ausführlich seine Entscheidung. Die 53 Mitglieder des Fachforums kommen aus der gesamten Metropolregion aus verschiedensten Bereichen: Logistik-Unternehmer, Bahn- und VGN-Vertreter sowie Verkehrsplaner. Trotz unterschiedlicher Interessenlagen sind sie sich einig: Die Region braucht die StUB. Am 6. März 2016 stimmen die Erlanger in einem Bürgerentscheid ab, ob die StUB gebaut wird.

Mobilität als Ganzes
Dazu Harald Leupold, Geschäftsführer Hafen Nürnberg-Roth und fachlicher Sprecher des Forums: „Mobilität muss im Ganzen gedacht werden. Die intelligente Verknüpfung aller öffentlichen und individuellen Verkehre zeichnet fortschrittliche Metropolregionen aus. Das erhöht die Leistungsfähigkeit der Verkehrsnetze und ermöglicht umweltfreundliche Verkehrssysteme wie eine elektrische Stadt-Umland-Bahn.“

Mehr Lebensqualität für alle
Dr. Karl Döhler, Landrat des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge und politischer Sprecher des Forums, ergänzt aus metropolitaner Sicht: „Ein umfassend ausgebauter und mit allen anderen Verkehrsträgern vernetzter öffentlicher Verkehr sorgt für hohen Zuspruch und entlastet Straßen und Umwelt. Das bedeutet mehr Lebensqualität für alle.“

Gerade im Korridor Nürnberg-Fürth-Erlangen, dem Verkehrsrückgrat im Kernraum der Metropolregion Nürnberg, müssten alle Potenziale ausgeschöpft werden, um den Verkehr von der Straße auf den öffentlichen Verkehr zu verlagern. Erfahrungen aus anderen Ballungsräumen zeigen, dass nur schienengebundene Verkehrssysteme ausreichende und wirtschaftliche Transport-Kapazitäten bieten, um das hohe und stark wachsende Verkehrsaufkommen zu bewältigen.

Der Wirtschaftsvorsitzende der Metropolregion Nürnberg, Prof. Klaus L. Wübbenhorst, bringt es auf den Punkt: „Ohne modernen, vernetzten öffentlichen Nahverkehr lässt sich eine gleichgewichtige Entwicklung von Stadt und Land kaum realisieren.“

Passgenaues Verkehrsmittel
Die Stadt-Umland-Bahn ist dabei für die Fachleute das passgenaue Verkehrsmittel für die Verkehrsachse Nürnberg-Erlangen-Herzogenaurach. Bussysteme würden auf Dauer dem Verkehrsbedarf nicht gerecht und ihre Folgekosten seien mit denen der StUB vergleichbar.

Das Forum weist darauf hin, dass auf der Achse Nürnberg-Erlangen-Herzogenaurach eine metropolitane Entwicklungsdynamik herrscht und in Gewerbe, Forschung und Innovation Erfolgsgeschichten geschrieben werden. Die Experten verweisen auf den geplanten Siemens Campus Erlangen, in den der Konzern rund 500 Millionen Euro investiert und auf die Weltfirmen Adidas, Puma und Schaeffler, die ihr globales Geschäft von ihrem Stammsitz in Herzogenaurach steuern. Deren Mitarbeiter, umworbenen Fachkräfte, Geschäftspartner und Gäste stellten entsprechend hohe Ansprüche an die Erreichbarkeit der Unternehmen.

Vorzeige-Projekt
Schließlich, so das Positionspapier, eigne sich die StUB auch als Vorzeige-Projekt der Metropolregion Nürnberg: „Der konsequente Ausbau von schienengebundenen Verkehrsträgern ist ein Kennzeichen von zukunftsprägenden Metropolregionen.“ Mit der StUB werde der Kernraum der Metropolregion Nürnberg seinen Willen zur Gestaltung und seine Fähigkeit zur Problemlösung im Verkehrssektor eindrucksvoll beweisen.

Das Forum ermutigt alle Erlanger Bürger, an dem Bürgerentscheid teilzunehmen, damit auf einer möglichst breiten Grundlage über dieses wichtige Zukunftsthema  entschieden wird.

Das Positionspapier ist unter www.metropolregionnuernberg.de/fuer-unternehmen/verkehr zum Download bereitgestellt.

 

Ansprechpartner:

Europäische Metropolregion Nürnberg                   Forum Verkehr und Planung
Dr. Christa Standecker                                           Günter Finzel
Telefon 0911/231-105 10                                       Telefon 0921/25 1488
Fax: 0911/231-79 72                                              Fax: 0921/25 1305
geschaeftsstelle@metropolregion.nuernberg.de    guenter.finzel@stadt.bayreuth.de
www.metropolregion.nuernberg.de
                        www.bayreuth.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International