German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
19.01.2017

13.349 Kinder bei "Aktion Seepferdchen" - Metropolregion Nürnberg zeichnet 9 Siegerschulen aus


Bürgermeister German Hacker und Schirmherrin Teresa Bloch jubelten im Freizeitbad ATLANTIS zusammen mit den Kindern und Lehrern der Siegerschulen.

Die Sieger der sechsten Staffel der „Aktion Seepferdchen“ des Forums Sport der Metropolregion Nürnberg, eines Schwimmlern-Wettbewerbs für Grundschüler, stehen nun fest. Die Siegerehrung der Seepferdchen-Aktion 2016 und die Vorstellung der Aktion 2017 fanden am Donnerstag, den 19. Januar.2017 im Freizeitbad ATLANTIS in Herzogenaurach statt. Das Freizeitbad ist wie die Adidas AG Förderer der „Aktion Seepferdchen“.

Heimspiel für Bürgermeister German Hacker
Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker freute sich als Politischer Sprecher des Forums Sport über sein Heimspiel und darüber, zum dritten Mal die Urkunden und Preise gemeinsam mit der Schirmherrin der Aktion, Teresa Bloch, Olympiateilnehmerin in Athen, überreichen zu dürfen: „Ziel war und ist es, möglichst alle Grundschulkinder zum Erlernen des Schwimmens zu motivieren, da noch immer viele Schulkinder nicht schwimmen können. In den Ballungszentren oder an Schulen mit einem hohen Migrationsanteil sind es besonders viele. Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres haben die Schwimmlehrer an Grundschulen dabei teilweise unterstützt.“

Die Siegerschulen

1. Kategorie: teilnehmende Schulen bis 150 Schülern

1. Preis: Grundschule Pechbrunn (OPF)

2. Preis: Grundschule Absberg-Haundorf (MFR)

3. Preis: Grundschule Marktzeuln (OFR)

 

2. Kategorie: teilnehmende Schulen von 151 bis 300 Schülern

1. Preis: Grundschule St. Georgen, Bayreuth (OFR)

2. Preis: Grundschule St. Johannis, Bayreuth (OFR)

3. Preis: Grundschule Lerchenbühl (OFR)

 

3. Kategorie: teilnehmende Schulen mit mehr als 300 Schülern

1. Preis: Balthasar-Neumann-Grundschule Werneck (UFR)

2. Preis: Grundschule Altdorf (MFR)

3. Preis: Christoph-von-Schmid-Grundschule Dinkelsbühl (MFR)

An die Siegerschulen konnten in jeder der Kategorien 500 Euro vergeben werden. Der 2. Preis war mit  250 Euro dotiert. Die drittplazierten Grundschulen erhielten je 100 Euro.

Schirmherrin: Schwimmen früh lernen
Teresa Bloch bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement. „Wichtig für die Sicherheit und den Spaß im Wasser“, so die Schirmherrin, „ist es, das Schwimmen früh zu lernen. Ich ermuntere alle, auch im laufenden Schuljahr wieder mit dabei zu sein.“

Im Schuljahr 2015/16 haben sich, wie Sonya Pönitsch, die Schulsportreferentin der Regierung von Mittelfranken ausführte, 114 Schulen in der Metropolregion Nürnberg an der Aktion Seepferdchen beteiligt, davon 50 Schulen aus Mittelfranken, 37 Schulen  aus Oberfranken, 10 Schulen aus den unterfränkischen und 17 aus den oberpfälzer Kommunen der Metropolregion. 13.349 Schülerinnen und Schüler haben das Seepferdchen abgelegt. Eine stolze Zahl! Zudem hat das Projekt dazu beigetragen, die Metropolregion Nürnberg für jeden einzelnen Bürger begreifbarer zu machen.

Neue Seepferdchen-Aktion geht bis 1. August 2017
Die Aktion soll 2016/17 fortgeführt werden: Bis zum 1. August 2017 haben die Grundschulen der Metropolregion nun wieder die Möglichkeit zum Erwerb des Seepferdchen-Abzeichens. Am Ende wird prozentual zur Schülerzahl jeder Schule der Anteil der Seepferdchenbesitzer errechnet. Für die drei Schulen mit den höchsten Werten in den jeweiligen Kategorien winkt auch dann wieder eine Urkunde und monetäre Anerkennung. 

Zudem wird für das aktuelle Wettbewerbsjahr erstmalig jeweils eine Zusatzprämie pro Kategorie vergeben. Hierzu werden die höherwertigen Schwimmabzeichen (z.B. das Jugendschwimmabzeichen in Bronze) mit in das Schulergebnis aufgenommen. Dies soll die Schüler motivieren, auf ihre Basiskenntnisse aufzubauen und zu sicheren Schwimmern zu werden.

 

Ansprechpartnerin:
Sonya Pönitsch
Regierung von Mittelfranken
Promenade 27
91511 Ansbach
Telefon (09 81) 53-12 39
Telefax (09 81) 53-9812 39
E-Mail sonya.poenitsch@reg-mfr.bayern.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International