German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News >

Tour-Auftakt: Metropolregion Nürnberg im Stadtrat Coburg

27.03.2018

Rats- und Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion starten Tour durch Kreistage und Stadträte der Metropolregion Nürnberg

Gemeinschaft statt Kirchturmpolitik: Andreas Starke, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg (links), Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg (rechts) und Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg, überreichen dem Vorsitzenden des Coburger Stadtrats, Oberbürgermeister Norbert Tessmer (Mitte links), ein symbolisches Gastgeschenk. Foto: Stadt Bamberg

Vor rund 45 Abgeordneten des Coburger Stadtrats, stellte sich am Donnerstag, 22. März, die Metropolregion Nürnberg im Coburger Rathaus vor. Die Spitze der regionalen Allianz gab Einblicke in die Arbeitsweise der Metropolregion und präsentierte ausgewählte Projekte. Der seit Juli 2017 amtierende Ratsvorsitzende der Metropolregion und Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Andreas Starke, hat es sich für 2018 zur Aufgabe gemacht, in Kreistagen und Stadträten der Metropolregion für die überregionale Zusammenarbeit auf kommunalpolitischer Ebene zu werben: „Mittlerweile sind viele politische Entscheidungsgremien neu besetzt worden. Um auch die neue Generation für die Idee der polyzentral organisierten Metropolregion zu begeistern, machen wir heute einen Charme-Offensive Auftakt in Coburg. Die Metropolregion ist ein Gewinn für alle.“

„Aus Coburger Sicht funktioniert die Stadt-Land-Partnerschaft in der Metropolregion sehr gut“, bestätigte Oberbürgermeister Norbert Tessmer. „Seit der Gründung der Metropolregion sind wir nicht nur dabei, sondern auch mittendrin – wie zum Beispiel beim gemeinsamen Auftritt auf der Expo Real.“

Dass Coburg ein „aktiver Spieler“ in der Metropolregion ist, zeigte sich auch bei der Präsentation ausgewählter Projekte. So ermöglichte die Coburger Wirtschaftsförderung 2017 ein Coburger Testimonial für die Imagekampagne der Metropolregion „Platz für…“: Robin Höhn, international gebuchtes Model, Tänzer, Choreograph und Schauspieler mit Wurzeln in Coburg repräsentiert nun seine Stadt als Heimat und Sprungbrett für Kreative. Auch die Ausrichtung des Wissenschaftstags der Metropolregion 2013 in Coburg sowie die Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis Coburg mit der Metropolregion in Sachen kommunales Bildungsmanagement zeigen, wie gut das Zusammenspiel lokaler und überregionaler Interessen funktionieren kann.

Die Bedeutung der rund 150 Hidden Champions und Weltmarktführer für den Wirtschaftsstandort Metropolregion stellte Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzende der Metropolregion, in den Vordergrund: „Starke Player wie hier in Coburg, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Kapp GmbH, Kaeser Kompressoren SE, Waldrich Coburg GmbH, Zapf Creation AG oder die Wöhner GmbH & Co. KG, stärken die Region, brauchen aber auch eine leistungsstarke Infrastruktur sowie passgenaue Angebote zur Sicherung und Gewinnung von Fachkräften.“

Hier setzt die Imagekampagne „Platz für…“ der Metropolregion an, die die Region als attraktiven Ort zum Leben und Arbeiten nach außen profiliert. Willkommensangebote für das Personalmarketing von Unternehmen, die Bündelung von 130 ermäßigten Freizeitangeboten unter dem Entdeckerpass der Metropolregion und Projekte zum Ausbau der Familienfreundlichkeit sind nur einige weitere Beispiele, die als Instrumente im Wettbewerb um Fachkräfte eingesetzt werden. „Um als Region leistungsstark nach außen aufzutreten, brauchen wir auch die Unterstützung der Unternehmen,“ ergänzt Wübbenhorst. „Derzeit engagieren sich
157 Unternehmen, Einzelpersonen, IHKs und HWKs für die Metropolregion, darunter aus Coburg: Lasco Umformtechnik GmbH, die Hochschule Coburg, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG und die Industrie- und Handelskammer zu Coburg. Hier ist noch Luft nach oben.“

Als Dank für die Einladung und die gute Kooperation in der Metropolregion überreichte Andreas Starke Norbert Tessmer das gerahmte Plakat „Gemeinschaft statt Kirchturmpolitik“. Die Mitglieder des Stadtrats erhielten die Ehrennadel der Metropolregion als Symbol für ihre Verbundenheit mit der Region.

Die Präsentation in Coburg ist der Auftakt für eine breit angelegte Tour durch die Kreistage und Stadträte der gesamten Metropolregion. Nächstes Ziel ist der Kreistag des Landkreis Bayreuth am 7. Mai 2018. Weitere Besuche in Schwabach, Weiden, Hof und Neustadt a. d. Aisch sind geplant.


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International