German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News >

Landkreis Bayreuth zeigt Flagge in der Metropolregion Nürnberg

07.05.2018

Rats- und Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion besuchen Kreistag des Landkreises Bayreuth

Symbolträchtiges Gastgeschenk: Landrat Hermann Hübner (2.v.rechts) hisst gemeinsam mit Andreas Starke, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg (links), Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg (1.v.rechts) und Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg (links), die Metropolregionsfahne am Landratsamt Bayreuth. Foto: Landratsamt Bayreuth

Vor den Abgeordneten des Kreistages, berichtete die Spitze der regionalen Allianz heute, am Montag, 7. Mai, über ausgewählte Projekte der Metropolregion Nürnberg im Landratsamt Bayreuth. Der seit Juli 2017 amtierende Ratsvorsitzende der Metropolregion und Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Andreas Starke, hat es sich für 2018 zur Aufgabe gemacht, in Kreistagen und Stadträten der Metropolregion für die überregionale Zusammenarbeit auf kommunalpolitischer Ebene zu werben. Als Gastgeschenk brachten der Ratsvorsitzende und der Wirtschaftsvorsitzende Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst eine Metropolregionsfahne mit, die als Zeichen der starken Verbundenheit des Landkreises Bayreuth mit der Metropolregion nun am Landratsamt weht.

„Es ist eine der wohl ‚stärksten‘ Leistungen der Metropolregion Nürnberg, dass sich hier - in einem starken fränkischen Verbund- Verdichtungsraum und Ländlicher Raum auf einer Augenhöhe begegnen; diesbezügliche Vorbehalte, die die Gründung der Metropolregion begleitet haben, sind vollends ausgeräumt. Entstanden ist bundesweit eine der größten regionalen ‚Arbeitsgemeinschaften‘, die unser typisches Profil (unsere weit über die regionalen Grenzen hinauswirkenden Stärken) ständig schärfen und bundes- bzw. europaweite Wahrnehmungen des fränkischen Raumes hervorrufen“, betont Landrat Hermann Hübner. „Der Landkreis Bayreuth – von Beginn an dabei – ist in diesen Verbund voll integriert; vielfältige Entwicklungslinien (ich denke hier mal nur an ‚original regional‘, in seiner engen Verknüpfung mit der entstehenden Dachmarke ‚Bayreuther Land‘ für regionale Produkte…oder an die Vollmitgliedschaft im VGN) sind daraus erwachsen, bzw. durch die Metropolregion erst möglich geworden.“

Dass der Landkreis Bayreuth ein „aktiver Spieler“ in der Metropolregion ist, zeigt auch das Engagement in den Bereichen Klimaschutz und „Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum“. Mit der Anerkennung als Bioenergie-Modellregion im Jahr 2009 konnten Erneuerbare-Energie-Projekte, wie das innovative Energiekunstprojekt energy-in-art auf den Weg gebracht werden. Es folgten ein Klimaschutzkonzept und die Einführung eines Klimaschutzmanagements. Letzteres ist intensiv in die Arbeit des Forums Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung der Metropolregion Nürnberg und in den Initiativkreis der Klimaschutzmanager eingebunden und hat das erfolgreiche Projekt „CO2-Fastenstaffel“ maßgeblich mitgestaltet. Die Resonanz der zweiten Fastenstaffel war 2018 so hoch, dass das Klimaschutzprojekt derzeit am Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ teilnimmt.

Der Landkreis Bayreuth unterstützt zudem den Klimapakt der Metropolregion und hat darauf aufbauend kürzlich eigene Klimaziele verabschiedet. Beispielsweise soll bis 2020 der Strombedarf bilanziell zu 100 % aus regionalen erneuerbaren Energien gedeckt werden.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Reduzierung der verkehrsbedingten CO2-Emissionen. Aufbauend auf einem Elektromobilitätskonzept wird aktuell ein flächendeckendes Netz öffentlicher Ladestationen aufgebaut und die kommunalen Flotten auf Elektrofahrzeuge umgerüstet. Zudem will der Landkreis Bayreuth zeigen, wie man auch im ländlichen Raum Carsharing-Systeme etablieren und das regionale Verkehrssystem unter Elektromobilitätsgesichtspunkten sowie unter Aspekten der Intermodalität umgestalten kann. Ein beispielhaftes Projekt, das auch beim Mobilitätskongress der Metropolregion im Fokus stand.

Zudem wollen Stadt- und Landkreis mit der Initiative „Bayreuther Land“ regionale Anbieter aus der Region besser vernetzen und den Kunden mehr Transparenz zu regionalen Lebensmitteln bieten. Auch die Regionalkampagne Original Regional der Metropolregion Nürnberg setzt hier an: Sie vereint 28 Regionalinitiativen mit rund 1.500 Direktvermarktern und Erzeugern aus der Metropolregion unter einem gemeinsamen Dach. Eine nähere Zusammenarbeit im Zuge der Regionalkampagne wurde bereits vereinbart und soll künftig weiter ausgebaut werden.

Von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Metropolregion sind die rund 150 Hidden Champions und Weltmarktführer. Im Landkreis Bayreuth sind starke Player wie die helsa Group International, Frenzelit-Werke GmbH & Co. KG, SMB Schwede Maschinenbau GmbH, Sigmund Lindner GmbH, novem car interior design gmbh, ax-lightness GmbH und PASS Stanztechnik AG vertreten. Sie stärken die Region, brauchen aber auch eine leistungsstarke Infrastruktur sowie passgenaue Angebote zur Sicherung und Gewinnung von Fachkräften. Hier setzt die Imagekampagne „Platz für…“ der Metropolregion an, die die Region als attraktiven Ort zum Leben und Arbeiten nach außen profiliert. Überlegungen zu einem „Platz für…“-Motiv des Landkreis Bayreuth laufen bereits.

Die Vorstellung der Metropolregion im Landratsamt Bayreuth ist Teil einer breit angelegten Tour durch die Kreistage und Stadträte der gesamten Metropolregion. Nächstes Ziel ist der Stadtrat von Sulzbach-Rosenberg am 15. Mai 2018. Weitere Besuche in Schwabach, Weiden, Hof und Neustadt a. d. Aisch sind geplant.


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International