German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News >

Fairer Handel to go

18.07.2019

Eröffnung der neuen Wanderausstellung „Fair unterwegs in der Metropolregion Nürnberg“ im Landratsamt Bamberg

Einfach, kurz und prägnant: Die neue Wanderausstellung der Fairen Metropolregion „Fair unterwegs in der Metropolregion Nürnberg“ bietet Fairtrade-Neulingen hilfreiche Informationen und Tipps zum Themenbereich Fairer Handel. Mitarbeitende der Verwaltung oder Besucherinnen und Besucher können sich hier „im Vorbeigehen“ mit Infos versorgen. Vom 18. Juli bis 16. August ist die Ausstellung erstmals im Landratsamt Bamberg zu sehen, im Anschluss geht sie auf Tour durch die Region. „Den Fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern ist ein wichtiges nachhaltiges Ziel. Durch die Ausstellung im Landratsamt wollen wir die Besucherinnen und Besucher noch mehr für das Thema sensibilisieren“, so Landrat Johann Kalb.

Ob Kaffee und Tee für Veranstaltungen, Arbeits- und Berufskleidung, Sportbälle für Schulen oder Pflastersteine für die Innenstadt – Kommunen und öffentliche Einrichtungen kaufen viele Produkte ein, die einen weiten Weg zurücklegen bevor sie zum Einsatz kommen. Rund
350 Milliarden Euro gibt die öffentliche Hand deutschlandweit jedes Jahr für Produkte und Dienstleistungen aus. „In der Metropolregion Nürnberg beschaffen nur circa 28 Prozent der Kommunen ihre Produkte nachhaltig“, berichtet Dr. Roland Oeser, Sprecher der Fairen Metropolregion und Bürgermeister der Stadt Schwabach bei der Eröffnung der Ausstellung. „Das wollen wir ändern – Schritt für Schritt.“

Die neue Wanderausstellung richtet sich daher insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger, die mit dem Thema Fairer Handel oder nachhaltige Beschaffung noch wenig oder bisher gar nicht in Berührung waren. „Mit der Ausstellung wollen wir Möglichkeiten aufzeigen, sich für den Fairen Handel zu engagieren und sich von anderen Kommunen der Region inspirieren zu lassen. Denn es gibt viele gute Beispiele wie öko-faire Bauhofkleidung, die in Neumarkt, Langenzenn und Fürth im Einsatz ist“, sagt Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion. Die Entwicklungsagentur Faire Metropolregion in der Geschäftsstelle bietet hierfür den Kommunen Unterstützung an.

Landkreis Bamberg bewirbt sich um Titel „Fairer Landkreis“

Der Landkreis Bamberg beschäftigt sich schon seit Längerem mit den Themen „Faire Beschaffung“ und „Fairer Handel“. Hierzu wurde bereits eine Steuerungsgruppe ins Leben gerufen und noch im Juli wird sich der Landkreis als „Fairer Landkreis“ bei TransFair e.V. bewerben. Mit der Auszeichnung sollen dann faire Projekte im Landkreis angestoßen werden.

Derzeit gibt es in der Metropolregion Nürnberg 56 Kommunen und Landkreise, 70 Schulen und 6 Hochschulen, die eine „Fairtrade“-Auszeichnung erhalten haben. Im Landkreis Bamberg hat bereits die Stadt Baunach die Kriterien zur „Fairen Kommune“ erfüllt. Landrat Johann Kalb: „Wir sollten als Kommune mit gutem Beispiel vorangehen und ein Umdenken in unserem alltäglichen Handeln bewirken. Ich hoffe daher, dass sich viele Besucherinnen und Besucher die Ausstellung ansehen. Denn: Faires Handeln geht uns alle an!“

Die Ausstellung kann vom 18. Juli bis 16. August während der Öffnungszeiten des Landratsamtes Bamberg besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Ausgeliehen werden kann die Ausstellung für je drei bis vier Wochen über die Entwicklungsagentur der Fairen Metropolregion. Anfragen können an FairTrade@metropolregion.nuernberg.de gestellt werden.

Gefördert wird die Wanderausstellung durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Weitere Informationen unter: www.faire-metropolregionnuernberg.de