German
EN
Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News >

„Blues ist mehr als Musik, Blues ist ein Lebensgefühl“

21.09.2018

Die Jury des Forums Kultur der Metropolregion Nürnberg hat den Musiker Wolfgang Bernreuther zum Künstler des Monats September der Metropolregion gewählt.

Seit seinem zehnten Lebensjahr ist der 1961 im oberpfälzischen Waldsassen geborene Wolfgang Bernreuther aktiver Musiker. Er lernt Gitarre und Zither zunächst auf Volksmusik und infiziert sich schon im zarten Alter von 13 mit Jimi Hendrix psychedelischen Klängen und den Tonwelten von Blueslegenden wie John Lee Hooker und Muddy Waters. Auf die Frage, was ihn zum Bluesmusiker machte, erinnert sich Bernreuther an ein Konzert im Jahr 1985 in Heidelberg. Beim Song „Bring me Flowers while I’m living“ von Champion Jack Dupree hat ihn der Blues endgültig gepackt. Noch heute ist dieses Lied auf jedem seiner Konzerte das Warm up – eine Hommage an Dupree und jene Zeit. „Blues ist mehr als Musik; Blues ist ein Lebensgefühl“, sagt Bernreuther auch heute.

Neben seiner Leidenschaft für den Blues ist der Musiker und Künstler als Berufsberater für Jugendliche an Mittel-, Real- und Berufsschulen bei der Agentur für Arbeit tätig und vermittelt Ausbildungsplätze. Außerdem unterrichtet er Berufsorientierung an Schulen und betreut junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Anfang der 1990er Jahre reiste Bernreuther in die USA, um dem originären Blues so nahe wie möglich zu kommen. Seine Begabung und sein gutes Einfühlungsvermögen für diesen Musikstil machten ihn schnell bekannt. Er tourte mit Blueslegende Louisiana Red, der ihn in die Geheimnisse der Slide-Gitarre einführte und ihn gerne längerfristig verpflichtet hätte – eine hohe Auszeichnung für Bernreuther, den es dann aber doch zurück in seine Heimat zog.

Insgesamt sind seit Anfang der 1990er Jahre 16 Alben von Wolfgang Bernreuther bei clearaudio, Meyer records und Turpentine Records erschienen und wurden unter anderem von Fenn Music vertrieben. “I’m waiting for You” wird 2004 in BR 2 zum Album des Monats gekürt. 2004 unterschreibt Bernreuther exklusiv beim Label clearaudio. Seit dieser Zeit steigt seine Erfolgskurve stetig, seine Konzerte sind beliebt und dementsprechend ausverkauft.

In Zusammenarbeit mit Günther Kieser, dem bekanntesten deutschen Grafikdesigner für Jazz- und Rockplakate entstehen die Covers für „Soul on Fire“ und „Heart Blood Ballads“, zweier Alben von „United Blues Experience“, der erfolgreichen Formation von Wolfgang Bernreuther mit der polnischen Mundharmonika-Virtuosin Beata Kossowska und dem Bassisten Rudi Bayer. 2017 nimmt er das Album „Don‘t let the Devil ride“ mit den Musikern Leo Bud Welch und Tom Feiner auf. Im März 2018 erscheint Bernreuthers Titel „Road to Istanbul“ auf der jährlichen CD-Ausgabe der Zeitschrift Stereoplay unter Songs von Größen wie Ella Fitzgerald, Dave Brubeck Quartett u.a. Sein neues Album mit Jimbo Mathus erscheint in diesem Herbst bei Fenn Music.

„The Blues heals the Blues“

Der Oberpfälzer Ausnahmemusiker spielt es sich aus der Seele und malt dazu innere Bilder, die seinen Blues visualisieren. Nicht nur als Musiker, sondern auch als autodidaktischer Maler stellt er seine Emotionen mit Ölkreide, Acryl- und Ölfarbe dar. Hierfür erhielt er bei seiner ersten Ausstellung 2013 in Neumarkt den Atelierförderpreis des Kunstkreises Jura. 2016 ehrte ihn die Stadt Neumarkt mit ihrem Kulturpreis. Dabei ist er noch immer auf der Suche nach der Musik für das perfekte Album und will bis an sein Lebensende weitermachen. Das bleibt für Blues-Fans zu hoffen.

Weitere Informationen unter www.wolfgang-bernreuther.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International