German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
28.06.2007

Zwei hochkarätige Veranstaltungen zur Wissenschaft in der EMN


Mit dem „Fürther Ludwig-Erhard-Preis“ und dem Wissenschaftstag finden in der Europäischen Metropolregion Nürnberg zwei Großveranstaltungen zur Wissenschaft statt. Am 18. Juli wird im Stadttheater Fürth anlässlich des 110. Geburtstags Ludwig Erhards der Fürther Ludwig-Erhard Preis als Wissenschaftspreis für Ökonomie in der Metropolregion Nürnberg verliehen. Prominente Festrednerin wird Bundeskanzlerin Merkel sein. Des Weiteren findet am 23. Juli der 1. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) in der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg (WiSo) statt.

Der Fürther Ludwig-Erhard Preis als Wissenschaftspreis für Ökonomie in der Metropolregion Nürnberg wird für herausragende Promotionsarbeiten aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften der Universitäten in der Metropolregion vergeben. Der Preis soll sowohl an das wissenschaftliche Wirken Ludwig Erhards, einen großen Sohn der Stadt Fürth, erinnern als auch den gewünschten hohen Praxisbezug der Arbeiten berücksichtigen. Als Jury fungiert die Ludwig-Erhard-Stiftung in Bonn. Veranstalter des Preises ist der Ludwig Erhard Initiativkreis Fürth e.V. Aufgrund seiner hohen Bedeutung für die gesamte Region hat das Forum Wissenschaft der Metropolregion den Ludwig-Erhard-Preis zum offiziellen Wissenschaftspreis für Ökonomie in der Metropolregion Nürnberg bestimmt.

Der 1. Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg begrüßt am 23. Juli 2007 Protagonisten aus Wirtschaft, Politik und Bildung. An der WiSo präsentieren sich Hochschulen und Forschungseinrichtungen von der Max- Planck-Forschungsgruppe über die Fraunhofer-Institute und -Projektgruppen, von staatlich geförderten und staatlichen Instituten bis zu Anwendungs- und Kompetenzzentren und stellen das Wissen der Region vor. Vier Diskussionsforen (Information und Kommunikation, Neue Materialien, Medizin und Gesundheit, Optik, Laser & Photonik) setzen sich über Kompetenzen, Zukunftspotential, Vernetzung und Kooperation auseinander. Interessierte sind herzlich eingeladen. In den nächsten Jahren ist geplant, den Wissenschaftstag rollierend an weiteren Wissenschaftsstandorten in der Metropolregion durchzuführen.

Die Metropolregion Nürnberg ist eine starke Wissensregion. Bei den Patentanmeldungen (pro Einwohner) liegt sie in Deutschland nach München und Stuttgart an dritter Stelle, in Europa an fünfter Stelle. Die Entwicklung des wissenschaftlichen Profils und die Vernetzung vorhandener Kompetenzen ist ein Kernstück der Metropolregionen in Europa und ihrer wirtschaftlichen Entwicklung.

Ausgerichtet wird der Wissenschaftstag vom Forum Wissenschaft der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Premium-Partner ist T-Systems. Weitere Unterstützer sind die Firmen Continental und Siemens, sowie die Hermann Gutmann Stiftung.

Forums Wissenschaft


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International