German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
21.03.2013

Zukunftscoaches für die Metropolregion Nürnberg lernen voneinander: Hilfen für den Übergang von der Schule in den Beruf


Der 3. Runde Tisch der Zukunftscoaches für die Metropolregion Nürnberg befasste sich mit Maßnahmen und Projekten, die Schulabgängern den Übergang in die berufliche Ausbildung erleichtern. Diese reichen von der Hilfe bei der Berufsorientierung über Berufsausbildungsmessen bis hin zu Informationsveranstaltungen zum Dualen Studium.

Die beiden Zukunftscoaches aus der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim, Margarethe Volk und Michael Nürnberger, stellten ihre Aktivitäten beim Dualen Studium näher vor. Als Gastgeber des Runden Tisches zeigten sie außerdem weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit auf: Neben nachhaltigen Projekten zu Verbesserung der Ausbildungsreife von Schülern ist das Ziel vor allem die Fachkräftegewinnung und –bindung. Besonders Hochschulabsolventen und Fachkräfte aus Handwerk und Industrie sollen hier angesprochen werden.

Gemeinsam mit regionalen Partnern werden aktuell bedarfsorientierte Qualifizierungsmaßnahmen für die Elektronik- sowie die Tourismusbranche vorbereitet.

Des Weiteren werden regelmäßig Themen wie beispielsweise der Gesundheitsförderung im Unternehmen und der beruflichen Weiterbildung in Informationsveranstaltungen aufgegriffen und einem interessierten Publikum näher vorgestellt.

Der Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke begrüßt die Aktivitäten der Zukunftscoaches für die Region: „Die Zukunftscoaches unterstützen die Region Bamberg-Forchheim bei der Entwicklung zu einem zukunftsfähigen Wirtschaftsraum. In Zusammenarbeit mit den vier Wirtschaftsförderungen und dank der schon existierenden Erfahrung des Regionalmanagements werden die Auswirkungen des demografischen Wandels gezielt angegangen.“

Weitere Projektbeispiele wurden von Zukunftscoaches aus der Metropolregion Nürnberg vorgestellt. So wurde als Instrument der Berufsorientierung in Coburg gemeinsam mit den Wirtschafts- und Handwerksjunioren die sog. ZeigDICH!-Tour entwickelt. Schüler/innen der Region fahren mit dem Bus zu regionalen Ausbildungsbetrieben und können so mit ansässigen Unternehmen und Arbeitgebern in Kontakt kommen. Damit werden Jugendliche motiviert, nach dem Schulabschluss in der Region zu arbeiten. Dieses erfolgreiche Projekt wurde auch schon im Landkreis Tirschenreuth durchgeführt.

Die Übertragung erfolgreicher Projekte in die Fläche ist genau das, was durch die Runden Tische der Zukunftscoaches erreicht werden soll. Organisiert und vorbereitet werden sie von den in der Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg angesiedelten zentralen Zukunftscoaches. In 15 Landkreisen und Städten der Metropolregion Nürnberg arbeiten Zukunftscoaches an den Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt. Die zentra­len Zukunftscoaches organisieren den Austausch im Netzwerk der Zukunftscoaches durch sog. Runde Tische. In monatlichen Runden Tischen werden jeweils Themen von gemeinsamer Relevanz bearbeitet. Der nächste Runde Tisch findet am 24. April 2014 in Tirschenreuth zum Thema Öffentlichkeitsarbeit statt. 

Weitere Informationen unter www.zukunftscoaches.de

Anlage: 

Foto: Bild 1 – Die Zukunftscoaches für die Metropolregion Nürnberg beim Runden Tisch in Bamberg, Quelle: Metropolregion Nürnberg, Geschäftsstelle

Die Pressemitteilung als PDF finden Sie hier.

Ansprechpartnerin:

Europäische Metropolregion Nürnberg
Projektleiterin
Dr. Patricia Schläger-Zirlik
Theresienstraße 9, 90403 Nürnberg
Tel. 0911/231-10 5 19
geschaeftsstelle@metropolregion.nuernberg.de
www.metropolregion.nuernberg.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen