German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
06.07.2011

Wissenschaft der Metropolregion trifft sich in Ansbach


Unter dem Titel „Mensch – Natur – Technik: Für unsere Welt von morgen“ präsentiert sich der mittlerweile fünfte Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg am Freitag, den 15. Juli, ab 13 Uhr in Ansbach im Tagungszentrum Onoldia. Gastgeber sind dieses Jahr die Stadt und der Landkreis Ansbach, der Bezirk Mittelfranken sowie die drei westmittelfränkischen Hochschulen Ansbach, Weihenstephan-Triesdorf und die Augustana-Hochschule Neuendettelsau.

Bereits über 700 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Bildung und Medien haben ihre Teilnahme zugesagt, um zusammen einen Blick in die nahe Zukunft verschiedener Lebensbereiche zu werfen und die Herausforderungen einer modernen Gesellschaft zu erörtern.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Wissenschaftstags stehen, so der Rektor der Augustana-Hochschule, Prof. Dr. Markus Buntfuß, „die Vereinbarkeit von Energiegewinnung und Umwelt, Medienwelten im Jahr 2020, Gesundheit, Technik und Ethik im Hinblick auf eine alternde Gesellschaft sowie die Nutzung von Kunststoffen in der Arbeit mit Neuen Materialien.“

Als Hauptredner für das Plenum konnten der stellvertretende EU-Generaldirektor für Forschung und Innovation, Dr. Rudolf W. Strohmeier und der Astrophysiker Prof. Dr. Harald Lesch, bekannt durch 217 Folgen ?-Centauri und das ZDF-Wissenschaftsmagazin Abenteuer Forschung, gewonnen werden.


Abschließend sind die Teilnehmer von den drei Premium-Partnern, Telekom AG mit T-Systems, Siemens AG und Alcatel-Lucent Deutschland AG, zum Netzwerken auf dem „Ratsempfang“ der Europäischen Metropolregion eingeladen.

Die Teilnahme für alle Interessierten ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter http://www.em-n.eu/wissenschaftstag ist erforderlich.

Eröffnet wird der Wissenschaftstag um 13 Uhr von Ansbachs Oberbür-germeisterin Carda Seidel und dem Präsidenten der Hochschule Ansbach, Professor Dr. Gerhard Mammen. Im Anschluss werden der Ratsvorsitzende der Europäischen Metropolregion Nürnberg, OB Dr. Ulrich Maly sowie Staatsminister Dr. Marcel Huber, MdL, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, die Gäste begrüßen.

Die vom Forum Wissenschaft der Metropolregion Nürnberg jährlich veranstaltete Tagung gilt als das „wissenschaftliche Schaufenster“ Nordbayerns und dient sowohl als Präsentationsplattform als auch Kontaktforum.

 

Ansprechpartner
Projektbüro Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg
Kulturidee GmbH
Singerstraße 26
90443 Nürnberg

Tel.: 0911 81026-28
Fax: 0911 81026-12
metropolregion-wissenschaftstag@kulturidee.de
www.em-n.eu/wissenschaftstag


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie