German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
23.07.2009

Wirtschaftsförderer der Europäischen Metropolregion Nürnberg tagen in Coburg


Wirtschaftsfördererkonferenz der Europäischen Metropolregion Nürnberg tagt in Coburg

Die Wirtschaftsförderer von Städten und Landkreisen der Metropolregion Nürnberg tagten am 21.07.2009 im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Coburg. Ziel dieser turnusmäßig stattfindenden Konferenz ist, die Zusammenarbeit bei den Aktivitäten zur Förderung der Wirtschaft zwischen Gebietskörperschaften der Metropolregion zu verstärken. Auf der Tagesordnung in Coburg standen aktuelle Themen ebenso wie die Vorstellung von Projekten. Der Erfahrungsaustausch zur Wirtschaftskrise und den Antworten der Wirtschaftsförderung sowie zur Umsetzung der Vorgaben aus der EU-Dienstleistungsrichtlinie stand zunächst im Mittelpunkt des Interesses. Darüber hinaus wurden Kooperationsansätze im Bereich Energie, auf dem Gebiet der Logistik und auf dem Feld der Qualifizierung diskutiert und vorangetrieben.

Berufsmäßiger Stadtrat Dr. Roland Fleck, Geschäftsführer des Forums "Wirtschaft und Infrastruktur" der Metropolregion sieht diese Kooperationsansätze unter den Wirtschaftsförderern in der Metropolregion auf einem guten Weg. Er bedankte sich beim Coburger Landrat Michael Busch für dessen Gastgeberrolle und betont: "Wir gehen mit der Konferenz bewusst in wechselnde Gastgeberstädte und Landratsämter in allen Teilen der Metropolregion. So haben alle Kollegen aus den Wirtschaftsförderungsämtern Gelegenheit, Stärken und Probleme der Standorte in der Metropolregion kennenzulernen. Gegenseitiges Verständnis fördert die Kooperation." Fleck sieht die Funktion dieser Konferenzen - auch in seiner Eigenschaft als Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg - vor allem darin, Ideen und Projekte aus dem Forum in die operative Arbeit vor Ort zu übertragen. Im Gegenzug sollen die Erfahrungen der Wirtschaftsförderer aus den direkten Kontakten mit den Unternehmen in die strategische Arbeit des Forums Wirtschaft und Infrastruktur einfließen.

Im Namen der gesamten Region Coburg zeigte sich Landrat Michael Busch erfreut, dass sich eine so hochrangig besetzte Wirtschaftsfördererkompetenz den Landkreis Coburg als Ort für ihre Arbeitstagung ausgesucht hat. "Ich gehe davon aus, dass unsere Industrie- und Wirtschaftskompetenz für die Metropolregion Nürnberg von Interesse sind." Die Region Coburg begreife sich mit der neuen Autobahn A73 als das nördliche Tor zur Metropolregion Nürnberg. Wichtig sei ihm als Landrat, dass das Coburger Land eine sehr aktive Rolle in der metropolitanen Zusammenarbeit einnimmt. "Der gemeinsame Auftritt auf der größten Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL oder die Zusammenarbeit im Arbeitskreis Energie sind für uns von großem Nutzen. Umgekehrt profitiert die Metropolregion von den starken Facetten unseres Landkreises", so der Landrat.

Die Wirtschaftsfördererkonferenz der Europäischen Metropolregion Nürnberg findet seit 2006 im halbjährlichen Turnus statt. Sie dient zum Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Wirtschaftsförderern der Metropolregion und als Plattform für neue Ideen und Projekte, die das Profil der Metropolregion Nürnberg als Wirtschafts-Standort schärfen sollen.


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International