German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
27.11.2015

Schulwettbewerb der Metropolregion Nürnberg: Gewinner-Klassen aus Coburg, Nürnberg und Gunzenhausen ausgezeichnet


Die Siegerklassen stellten sich vor dem Kloster Banz zum Gruppenfoto.

Das erleben die Ratsmitglieder der Europäischen Metropolregion Nürnberg auch nicht alle Tage: Rund 40 Schülerinnen und Schüler eroberten am 24. November 2015 den Sitzungssaal im Kloster Banz. Die fröhlichen Schülergruppen hatten alles Recht, die Versammlung zu entern, schließlich sollten sie ihren Preis entgegennehmen, den sie beim Schulwettbewerb der Metropolregion Nürnberg gewonnen hatten.

Anlässlich ihres 10. Geburtstages hat Metropolregion Nürnberg alle Schulen in der Metropolregion eingeladen, sich am Schulwettbewerb „Unsere Metropolregion“ zu beteiligen. Wettbewerbs-Paten sind die Regierungspräsidenten Dr. Thomas Bauer (Mittelfranken) und Wilhelm Wennig (Oberfranken). „Es war das Ziel, die Metropolregion Nürnberg bei jungen Leuten bekannter zu machen und sie einzuladen, sich mit der Heimatregion auseinander zu setzen“, so Dr. Thomas Bauer. Sein Kollege Wilhelm Wenning zeigte sich „begeistert von der Kreativität und dem Einfallsreichtum der Schülerinnen und Schüler“.

Insgesamt wurden 18 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. 11 davon kamen aus Oberfranken, 6 aus Mittelfranken und einer aus der Oberpfalz. Die Sieger:

1.   Platz: Die 5. Klasse des Gymnasiums Casimirianum in Coburg erhielt ein Preisgeld von 1500 Euro für ihr Projekt „Sagenhafter Radwanderweg“. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten sagenhafte Orte in der Metropolregion, die mit dem Fahrrad erreichbar sind und drehten einen Zeichentrickfilm darüber. Das Urteil der Jury: „Der Versuch, die Region – auch ihre Geschichten
und ihre Historie – zu entdecken, wurde hier besonders originell und einfallsreich umgesetzt.“

2.   Platz: Die Klasse 9A des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums Nürnberg haben einen Song zu „Original Regional“ getextet und gesungen und dazu ein Video gedreht. Die Jury urteilt: „Lustig und schmissig wird in dem Song die Region zielgruppenorientiert abgebildet. Die hohe Eigeninitiative und der mutige Auftritt verdienen besondere Würdigung.“ Die Klasse erhielt ein Preisgeld von 1000 Euro.

3.   Platz: Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des Simon-Marius-Gymnasiums Gunzenhausen haben das Brettspiel „Metropoly“ entwickelt, das mit Ereignis- und Fragekarten über die Metropolregion Nürnberg und den Heimatraum informiert. Die Jury urteilt: „Hier wird detailreiche regionale Kenntnis sichtbar. Der Bezug auf die Metropolregion ist deutlich erkennbar.“ Die Klasse erhält ein Preisgeld von 500 Euro.

Fünf weitere Projekte verdienen nach Ansicht der Jury besondere Anerkennung – und erhalten deshalb Anerkennungspreise, die mit einem Preisgeld von 100 Euro und einem Klassenausflug in einen der 11 Naturparke in der Metropolregion Nürnberg verbunden sind: Die Preisträger:

•Eine 7. Klasse der Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule in Nürnberg hat sich im Rahmen des Kunstunterrichts mit dem Künstler Albrecht Dürer auseinandergesetzt und „Unser Dürerbuch“ geschaffen.

•Die Klasse 9B des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums Nürnberg hat einen „Erinnerungskorb“ mit Original-Regional-Produkten bestückt für Schüler, die aus der Metropolregion Nürnberg wegziehen.

•Das P-Seminar Kunst des Ostendorfer-Gymnasiums in Neumarkt hat die Oberpfälzer Wachholderheide cineastisch in Szene gesetzt. In dem 8-minütigen Film „Juniper, englisch Wachholder“ wird eine naturräumliche Besonderheit der Region dargestellt.

•In Ebrach hat sich eine 9. Klasse der Steigerwald Realschule einem Zukunftsthema gestellt. „Der ländliche Raum – besteht noch Hoffnung“ – dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Ort Ebrach nach. Ergebnis der Recherchen ist ein vierminütiger Film.

•Das P-Seminar Spanisch des Ehrenbürg-Gymnasiums in Forchheim hat unter dem Titel „Forchheim en español – español en Forchheim“ einen Kurzfilm in spanischer Sprache gedreht. Aus Sicht einer spanischen Austausch-Schülerin werden die Stadt Forchheim, ihre Angebote und kulturellen Highlights vorgestellt.

Die Wettbewerbs-Beiträge sind unter www.metropolregionnuernberg.de einzusehen

Ansprechpartner:
Europäische Metropolregion Nürnberg
Geschäftsstelle
Dr. Christa Standecker
Telefon 0911/231-105 10
Fax: 0911/231-79 72
geschaeftsstelle@metropolregion.nuernberg.de
www.metropolregion.nuernberg.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International