German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
22.01.2015

Prominente Unterstützung für die Bildungsarbeit der Kommunen


Der Beirat der Transferagentur (v. l.): Claudia Lehnerer (Leitung Büro Nürnberg), Landrat Herbert Eckstein (Zweiter Vizepräsident Bayerischer Landkreistag), Bürgermeisterin Marianne Zollner (Bayerischer Gemeindetag), OB Dr. Ulrich Maly (Vorsitzender Bayerischer Städtetag), Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger (Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst), Landrat Armin Kroder (Ratsvorsitzender der Europäischen Metropolregion Nürnberg), Dr. Karin E. Oechslein (Leiterin Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München), Prof. Dr. Thomas Rauschenbach (Direktor Deutsches Jugendinstitut e. V.), Sabine Süß (Leiterin Stiftungsverbund Lernen vor Ort), Tobias Schmidt (Leitung Büro München und Gesamtkoordination).

Die Bildungsarbeit in den Kommunen bekommt Unterstützung. In einer Auftaktveranstaltung stellte die Transferagentur Bayern in Nürnberg ihr Programm für Kommunen vor. Sie steht Landkreisen und kreisfreien Städten bei der Entwicklung eines kommunalen Bildungsmanagements tatkräftig zur Seite.

Kommunen, die ihre Bildungslandschaft weiterentwickeln möchten, können sich künftig von der neuen Initiative beraten lassen. Die Transferagentur greift dabei auf die Erfahrungen anderer Städte und Landkreise zurück. Dazu gehören beispielgebende Strukturen, Ideen und Produkte, die einige Kommunen fünf Jahre lang dank einer Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Lernen vor Ort“ entwickelt haben. Das heißt: Kommunen helfen Kommunen. Die Besonderheit der Beratung: Sie ist kostenlos und flexibel.

"Bildung ist Gemeinschaftsaufgabe"
In seiner Eröffnungsrede verwies Stefan Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, auf die wegweisenden Erfolge von „Lernen von Ort“ – auch in Bayern. Er betonte aber auch die zukünftigen Herausforderungen: „Bildung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Bund, Land, Kommunen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft müssen als Verantwortungsgemeinschaft weiter zusammenarbeiten: um das gemeinsame Ziel – eine gerechten Bildung für alle, in allen Lebensphasen, unabhängig von sozialer Herkunft – dauerhaft zu ermöglichen.“

Tatkräftige Unterstützung
In Bayern wird die Transferinitiative Kommunen bei ihrer Bildungsarbeit beraten. „Das Team der Transferagentur Bayern arbeitet direkt mit den Bildungsverantwortlichen vor Ort zusammen“, sagte der Vorsitzende der Europäischen Metropolregion Nürnberg, Landrat Armin Kroder in seiner Begrüßungsrede. „Die Bildungsregionen Bayerns erhalten tatkräftige Unterstützung dabei, langfristig einen hohen Bildungsstandard zu sichern.“

Die Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement agiert als Verbund aus dem Deutschen Jugendinstitut e. V. in München und der Europäischen Metropolregion Nürnberg e. V. Sie ist Teil der bundesweiten Transferinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und eine von neun Transferagenturen in Deutschland.

Starke Partnerschaft
Für den Direktor des Deutschen Jugendinstituts, Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, ist das ein besonders wichtiges Kooperationsprojekt: „Mit dem Verbund aus dem Deutschen Jugendinstitut und der Europäischen Metropolregion haben wir eine starke Partnerschaft gebildet, die sich für das wichtige Thema Bildung vor Ort einsetzt. Auch die Tatsache, dass der Agenturbeirat fachlich prominent besetzt wurde, bekräftigt die Bedeutung der Transferagentur für die Entwicklung der kommunalen Bildungslandschaften.“

Der Agenturbeirat der bayerischen Transferagentur für Kommunales Bildungsmanagement traf sich vor der Auftaktveranstaltung zu seiner konstituierenden Sitzung in Nürnberg. Die Mitglieder des Gremiums werden sich für die Bildungsarbeit in den Kommunen stark machen und die Arbeit der Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement bei ihren Aufgaben unterstützen.

Der Vorsitzende des Bayerischen Städtetags und Mitglied im Agenturbeirat der Transferagentur, Dr. Ulrich Maly, kennt als Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg die Herausforderungen bei der Gestaltung der Bildungslandschaft in der Kommune und ist überzeugt: „Kommunen können von der professionellen Beratung und Unterstützung beim Aufbau und der Optimierung des lokalen Bildungsmanagements durch die Transferagentur sehr profitieren. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Landkreise und Städte von dieser Chance Gebrauch machen.“

Weitere Informationen unter www.tranferagentur-bayern.de.

Kontakt Transferagentur Bayern:
Tobias Schmidt
Leitung Büro München und Gesamtkoordination
Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement
Deutsches Jugendinstitut e. V.
Nockherstr. 2
81541 München
Tel.-Nr.: 089/62306-209
Fax-Nr.: 089/62306-162
tschmidt(at)dji.de

Für den Standort Nürnberg:
Claudia Lehnerer
Leitung Büro Nürnberg
Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement
Europäische Metropolregion Nürnberg e. V.
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
Tel.-Nr.: 0911/231-14146
Fax-Nr.: 0911/231-14117
claudia.lehnerer(at)metropolregion.nuernberg.de


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International