German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
05.05.2009

Messekonzept für die Metropolregion Nürnberg


Die Metropolregion Nürnberg will Messen stärker für Image- und Standortwerbung nutzen. Im Forum Wirtschaft und Infrastruktur wurde dazu ein neues Konzept erarbeitet. „Mit dem Messekonzept wollen wir einen abgestimmten Messekalender für die Metropolregion umsetzen, um die Außendarstellung national und international zu stärken. Durch die Kooperation verschiedener Akteure können die Ressourcen und Werbebudgets effizienter eingesetzt werden und damit mehr Wirkung erzielen.“, erläutert der Geschäftsführer des Forums Wirtschaft und Infrastruktur, Dr. Roland Fleck, bei der Vorstellung des Metropolitanen Messekonzepts.

Messen sind ein wichtiges Marketing-Instrument. Sie bieten Standorten und Unternehmen die Gelegenheit sich im Wettbewerbsvergleich zu positionieren. Die Metropolregion Nürnberg ist im Vergleich der deutschen Metropolregionen bereits gut im Messegeschehen präsent. Feste Schwerpunkte sind die Gewerbeimmobilienmessen MIPIM, Cannes und Expo Real, München, internationale Auftritte auf der Medizintechnikmesse ARAB HEALTH, Dubai und der Tourismusmesse ATM (Arabian Travel Mart), Dubai. Der Messeplatz Nürnberg wird bei der Spielwarenmesse und der START Messe für Existenzgründer aktiv genutzt.

„Die standortrelevanten Messethemen Immobilien, Tourismus und zukünftig Logistik haben im Messekonzept Priorität. Gemeinsame Plattformen für die Wirtschaftsförderungen werden wir weiter anbieten und bei technologieorientierten Messen gehen wir neue Wege.“, erläutert Dr. Roland Fleck.

Neue Messebeteiligungen auf der Mobile World, Barcelona und der China Hi-Tech-Fair, Shenzhen werden angestrebt. Neu in den Messekalender aufgenommen, wurden die Tourismusmesse China Travel Mart in Shanghai, ebenso wie die regionale b2d Dialogmesse in Nürnberg und das Kooperationsforum „Korea-Metropolregion Nürnberg“ der Industrie- und Handelskammern der Metropolregion auf der HannoverMesse.

Durch pragmatische Lösungen können Verbesserungen der Kommunikation und der Außendarstellung erzielt werden. Ein Beispiel: Das Poster der Metropolregion kommt bei den Auslandsaktivitäten der Nürnberg Global Fairs - Tochtergesellschaft der NürnbergMesse organisiert internationale Messebeteiligungen - zum Einsatz. „Dies ist ein gutes Beispiel der Zusammenarbeit in der Metropolregion. Die Erarbeitung des Messekonzepts hat erneut gezeigt: Wenn mehrere etwas gemeinsam machen, steigen die positiven Effekte nicht linear sondern exponentiell“, so Dr. Jörg Hahn, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Marketingvereins der Metropolregion Nürnberg e. V.

„Deshalb werden wir die Kooperation weiter stärken. Durch turnusmäßige Abstimmungssitzungen zwischen den Akteuren werden wir Messen als Marketing-Instrument unter Beachtung des Subsidiaritätsprinzips weiter optimieren,“ betont berufsmäßiger Stadtrat Dr. Fleck die Notwendigkeit der langfristigen Kooperation.

Hintergrund: Das Forum "Wirtschaft und Infrastruktur" der Europäischen Metropolregion hat ein Projektteam "Metropolitanes Messekonzept" eingerichtet. In diesem Projektteam, unter Federführung des Amtes für Wirtschaft, kooperieren Vertreter der regionalen Kompetenzinitiativen, von Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, NürnbergMesse, Unternehmen und dem Marketingverein.


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International