German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen >
14.11.2013

Interessengemeinschaft Schienenkorridor Stuttgart-Nürnberg nimmt die Arbeit auf


Vertreter der 20 Partner aus Städten, Kreisen, Regionen sowie Industrie- und Handelskammern trafen sich in Aalen, um die Ziele und das Arbeitsprogramm der Interessengemeinschaft Schienenkorridor Stuttgart-Nürnberg zu konkretisieren. Die Interessengemeinschaft war am 12. Juli 2013 in Crailsheim gegründet worden. Die Teilnehmer wählten ein siebenköpfiges Lenkungsgremium, das die Arbeit der Interessengemeinschaft weiter vorbereiten und steuern wird. Als Sprecher der Interessengemeinschaft wurde der Landrat des Ostalbkreises, Klaus Pavel gewählt, die Geschäftsstelle wurde beim Regionalverband Ostwürttemberg eingerichtet.
 

Ziel der Interessengemeinschaft ist die Weiterentwicklung der IC-Verbindung zwischen Stuttgart und Nürnberg, auch vor dem Hintergrund der 2017 in Betrieb gehenden ICE-Neubaustrecke Nürnberg-Erfurt, mit der die Region ein ganzes Stück näher an Berlin und Mitteldeutschland rücken wird. „Die Neubaustrecke ist eine Riesenchance für unseren Schienenkorridor“ so Oberbürgermeister Rudolf Michl aus Crailsheim. Dr. Jürgen Ludwig, Landrat des Landkreises Ansbach ergänzt: „Die Kooperation in der Interessengemeinschaft ist ein sehr guter Weg, gemeinsam unsere Forderungen und Vorstellungen an Bund, Länder und Bahn zu vertreten.“ Daher sollen auch politische Gespräche mit den bayerischen und baden-württembergischen Bundestagsabgeordneten geführt werden.

Neben dem Fordern steht auch das Fördern bei der Arbeit der Interessengemeinschaft im Vordergrund. Ziel der Partner ist es, mehr Fahrgäste für die Nutzung der IC-Linie zu begeistern. Dazu sollen Kooperationen im Bereich Tourismus, in der Außendarstellung,


aber auch in der Verbesserung der Verknüpfung der IC-Verkehre mit dem regionalen Nahverkehrs-Angebot und Car-Sharing-Angeboten erreicht werden.

Partner der Interessengemeinschaft Schienenkorridor Stuttgart-Nürnberg sind:

Der Verband Region Stuttgart

- Die Regionalverbände Ostwürttemberg und Heilbronn-Franken

- Die Metropolregion Nürnberg

- Die Landeshauptstadt Stuttgart

- Die Landkreise Rems-Murr-Kreis, Ostalbkreis, Schwäbisch-Hall und Ansbach

- Die Städte Schorndorf, Schwäbisch Gmünd, Aalen, Ellwangen, Crailsheim,Ansbach und Nürnberg

- Die Industrie- und Handelskammern Stuttgart, Ostwürttemberg, Heilbronn-Franken und Nürnberg für Mittelfranken



 

 

Ansprechpartner:

Geschäftsstelle des Forums Verkehr und Planung

der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Hannes Hinnecke

Bauhof 9

90402 Nürnberg

Tel.: 0911 231-4802

Email: hannes.hinnecke@stadt.nuernberg.de

 

Geschäftsstelle der Interessengemeinschaft Schienenkorridor Stuttgart-Nürnberg

Regionalverband Ostwürttemberg

Universitätspark 1

73525 Schwäbisch Gmünd

Tel.: +49 7171 9276412

Fax: +49 7171 927 6415

Email: seidemann@ostwuerttemberg.org


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International