German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News >

Soiree im Schloss Burgfarrnbach

22.09.2015

Saistonstart 2015/2016 - 40. Jubiläum!


Kaum zu glauben: die Soiree im Schloss Burgfarrnbach geht in die 40. Saison! Und wieder wartet die beliebte und immer ausverkaufte Reihe mit exzellenten Ensembles, abwechslungsreichen Programmen und außergewöhnlichen Besetzungen auf.

Eröffnet wird die Saison am 26.9. mit dem Dresdner StreichTrio, das in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiert. Auf dem Programm stehen die Abend füllenden „Goldberg-Variationen“ von Johann Sebastian Bach in der Fassung für Streichtrio, für deren Einspielung das Ensemble ausgezeichnet wurde. Zur „Soiree Espagnole“ laden am 31.10. Gitarrist Maximilian Mangold und Harfenistin Mirjam Schröder ein. Das Publikum darf sich auf romantische Saitenklänge spanischer Komponisten, auch zeitgenössischer, freuen. Den Beginn der Adventszeit läutet am 28.11. das Pindakaas Saxophon Quartett mit Stücken von u.a. Orlando di Lasso, Giovanni Gabrieli und Jean Françaix ein.

Einen besinnlichen Jahresausklang mit Klassikern der E-Musik gibt es dann am 31.12. mit dem Ensemble Allegra Nürnberg in seiner besonderen Besetzung mit Oboe und Streichtrio - um 17:00 Uhr und um 19:30 Uhr. Kartenreservierungen dafür sind ab 30.11. beim Kulturamt Fürth möglich.

Zum Jahresanfang geht es am 28.1. mit einem absoluten Highlight weiter: dem Apollon Musagete Quartett. Das Quartett, das bereits zwei Jahre nach seiner Gründung den 1. Preis beim ARD-Musikwettbewerb gewann, ist sonst auf internationalen Podien unterwegs.

Allein die Tatsache, dass der Primgeiger, Pawel Zalejski, in Fürth zu Hause ist, beschert dem Fürther Publikum dieses Spitzenensemble mit Werken von Haydn, Penderecki, Chopin und Mendelssohn-Bartholdy. Alte Musik des 18.  Jahrhunderts steht am 27.2. auf dem Programm. Unter dem Titel „Musik der Empfindsamkeit“ präsentiert das Concert Royal Köln auf den historischen Instrumenten Barockoboe und Orgelpositiv Stücke von u.a. Hertel, Haydn, Ebhardt und Mozart. Mit dem Programm „Magie der Farben“ lässt das Meininger Trio dann am 2.4. die Farben des frühen Impressionismus in  musikalischer Form mit Werken von Joseph Haydn, Louise Farrenc und Claude Debussy  aufleuchten.

Die Jubiläumssaison endet am 30.4. mit einem etwas anderen   Abschlusskonzert. Im Fokus des Abends steht die Gattung „Kunstpfeifen“, welche im 19. Jahrhundert besonders in Österreich äußerst beliebt war. Nikolaus Habjan, begleitet von Daniel Nguyen am Klavier, pfeift unter der flotten Überschrift „Ich pfeif‘ auf die Oper!“ berühmte Opernarien.


Anlass zu einem Sonderkonzert in der Saison gibt der 60. Geburtstag des in Fürth geborenen Komponisten Holmer Becker. Unter dem poetischen Motto „Abendrot – Morgenrot“ widmen ihm das Fürther Kulturamt zusammen mit den Fürther Kirchenmusiktagen am 18. November 2015 um 19:30 Uhr ein Portraitkonzert. Unter der Leitung von Dekanatskantorin Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) musizieren Andrea Wurzer (Sopran), Axel Dinkelmeyer (Pauke) und das Bläserquintett Vierpluseins.

Karten hierfür können ab sofort im Kulturamt erworben werden.
Karten zum Preis von 19 € (erm. 9 €) können jeweils am 1. Montag nach dem vorherigen Konzert beim Kulturamt Fürth telefonisch bestellt werden. Konzertbeginn ist um 20 Uhr im Schloss Burgfarrnbach, Schloßhof 12, 90768
Fürth.


Infos:
Kulturamt Fürth, 0911 / 974 -1681, kultur@fuerth.de, www.fuerth.de (Leben in Fürth->Kultur->Soiree)


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie
 
International