German
EN
   
Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > News >

Die QUELLE

25.09.2015

Fürther Versandhandel aus fünf Jahrzehnten

c) Foto: dpa

SONDERAUSSTELLUNG mit Begleitprogramm
19. September 2015 bis 14. Februar 2016

Erstmals seit der emotionalen und unglücklichen Insolvenz wird die Geschichte des einstigen Fürther Vorzeigeunternehmens im Stadtmuseum anhand einer Vielzahl von Exponaten, die überwiegend aus den 1960er bis 1980er Jahren stammen, in Erinnerung gerufen.

Basis für die Ausstellung ist ein Aufruf in den Fürther Nachrichten vom Mai 2015 mit der Bitte an die Leserinnen und Leser, ihre Keller, Wohnungen und Dachböden nach geeigneten Objekten zu durchstöbern. Etliche Gegenstände der Quelle-eigenen Handelsmarken wie Quellux, Revue, Universum, Euroval oder Privileg wurden daraufhin von Fürther und Fürth-nahen Haushalten dem Museum angeboten. Was fehlte, steuerte das Rundfunkmuseum Fürth und das Museum Industriekultur in Nürnberg bei. Quelle-Kataloge aus einer privaten Sammlung und dem Stadtarchiv Fürth ergänzen das Material.

Ziel der Ausstellung ist es, zu zeigen, was in Fürther Wohnungen von der „Quelle“ noch vorhanden ist und zum Teil auch weiterhin benutzt wird. Viele Fürther Haushalte kauften bei Quelle. Ob Küchengeräte, Geschirr, Fotoausrüstung, Spielwaren oder Kleidung – alles, was Katalog oder Kaufhaus hergaben, wurde dort beschafft. Ausgewählte Beispiele fanden nun den Weg in das Fürther Stadtmuseum, vor allem kleinere Alltagsgegenstände. Eingebettet sind einige der Exponate beispielhaft in eine Inszenierung eines weihnachtlichen Wohnzimmers der 1960er Jahre.

Weiterhin sind viele Objekte zu entdecken, die zum Teil schon in Großmutters Haushalt Verwendung fanden, und oft noch bis heute in Verwendung sind. Die Auswahl reicht von der Nähmaschine und dem Mixer, über Geräte für Funk und Fernsehen, bis hin zu Geschirr und Schmuck. Zur Veranschaulichung werden zeitgenössische Quelle-Kataloge, die der Kundschaft Lust auf mehr machen sollten, aufgelegt.

Fotografien in der Schau berichten von der Präsenz der Firma im Stadtbild: das Quelle-Kaufhaus an der Fürther Freiheit, das Versandhaus an der Fürther Straße in Nürnberg, die Teilnahme des Unternehmens an städtischen Festlichkeiten und einiges mehr sind zu sehen. Zwei Hörstationen runden die Präsentation ab: eine mit Kurzinterviews von ehemaligen Quelle-Angestellten und eine zweite mit einem Werbesong für den Konzern: „Warum gibt es keinen Mann, den ich mir bestellen kann?“

PREISE
Eintritt Sonderausstellung
Erwachsene                                2 Euro
Kinder ab 6 Jahre / Ermäßigte     1 Euro

BEGLEITPROGRAMM

Kuratorenführung

durch die Sonderausstellung (Beginn jeweils um 14 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten)
Sonntag 11. Oktober 2015
Sonntag 8. November 2015
Sonntag 6. Dezember 2015

Führungsgebühr: zuzüglich zum Eintritt pro Person 2 Euro

Vortrag
"Privileg – Ein Teil von Quelle"
Es referiert Wilhelm Ammon, ehemaliger Vorstand von Quelle Technik und


 
Stadt/Landkreis
 
Die Metropolregion
 
 
Leben
Entdecken
 
 
 
 
 
Geniessen
 
 
Erleben
 
 
 
 
 
 
 
Karriere
Bildung
 
 
 
Wissenschaft
 
Starke Branchen
 
 
 
 
 
 
 
 
Unternehmen
 
 
 
Wohnen
 
Familie